contador gratuito Skip to content

Warum Sie Papaya während des Stillens essen sollten

Warum Sie Papaya während des Stillens essen sollten

Zuletzt aktualisiert am 24. Januar 2020

Stillende Mütter müssen bei ihrer Ernährung genauso vorsichtig sein wie während der Schwangerschaft. Sie müssen zusätzliche Vorsichtsmaßnahmen treffen, um jeden Tag ausgewogene Mahlzeiten und eine großzügige Portion Obst zu sich zu nehmen, damit sie ausreichend laktieren, um das Baby mit den Nährstoffen zu versorgen, die es benötigt. Eine Frucht, die für stillende Mütter als ausgezeichnet gilt, ist Papaya. Daher wird es von Diätassistenten als reichhaltige Quelle für essentielle Vitamine und Mineralien empfohlen, die die Qualität und Quantität der Milch verbessern und auch bei der Wiederherstellung nach der Entbindung helfen. Werfen wir einen Blick auf die Vorteile des Essens von Papaya für stillende Mütter.

Ist Papaya gut zum Stillen von Müttern?

Der Verzehr von Papaya ist während des letzten Trimesters und auch nach der Entbindung des Babys aufgrund seines hohen Nährwerts sicher. Trotz seines süßen Geschmacks ist es eine ausgezeichnete Speiseoption, da es einen niedrigen Zuckergehalt hat. Rohe Papaya ist sehr gut für stillende Mütter. Stellen Sie nur sicher, dass Sie nicht gegen Papaya allergisch sind, und konsumieren Sie es auch in Maßen, wenn Sie es nicht sind.

Gesundheitliche Vorteile des Essens von Papaya während des Stillens

Papaya gilt als eine der nahrhaftesten Früchte für stillende Mütter. Das Orangenfleisch der reifen melonenartigen Frucht ist außergewöhnlich nahrhaft, cremig und süß, was sie für viele zu einer Lieblingsfrucht macht. In vielen Teilen der Welt ist rohe Papaya ein häufiger Bestandteil von Currys und Eintöpfen und auch wegen ihrer potenziellen gesundheitlichen Vorteile beliebt. Hier sind einige wichtige Vorteile des Essens von Papaya während des Stillens:

1. Verhindert Herzkrankheiten

Papaya verhindert, dass sich Cholesterin in den Blutgefäßen ansammelt. Es ist reich an Kalium und hilft bei der Regulierung von Herzfrequenz und Blutdruck. Es reduziert das Risiko von Herzerkrankungen und fördert ein gesundes Kreislaufsystem.

2. Hilft bei der Gewichtskontrolle nach der Geburt

Papaya hilft, die Entwicklung von Cellulite zu verhindern. Es hat eine entgiftende Wirkung und hilft bei der Fettverbrennung. Als kalorienarme Frucht enthält sie kein Cholesterin und hilft beim Gewichtsmanagement.

3. Stärkt die Immunität

Das Essen von reifer Papaya während des Stillens ist aufgrund seiner gesundheitlichen Vorteile eine sehr gute Option. Frische und reife Papaya enthält Vitamin C, ein immunstärkendes Mittel. Es hat starke entzündungshemmende Eigenschaften, die die Heilung fördern und Infektionen verhindern.

4. Steigert die Milchproduktion

Papayas haben bekanntermaßen eine laktogene Wirkung, die zur Steigerung der Milchproduktion bei stillenden Müttern beiträgt. Grüne Papayas sind laktogener und daher sollten stillende Mütter auf jeden Fall verschiedene Rezepte ausprobieren, die grüne Papayas enthalten.

5. Fördert einen gesunden Stuhlgang

Papayas enthalten Ballaststoffe, die Verstopfung und Hämorrhoiden vorbeugen. Eine regelmäßige Einnahme von Papaya kann Wunder für das Verdauungssystem wirken. Es senkt auch hohe Cholesterinspiegel und reguliert den Blutzuckerspiegel.

Wie wirkt sich der Konsum von Papaya auf die Milchproduktion aus?

Köstliche Papayas tragen nicht nur als kulinarische Leckerbissen bei, sondern bieten auch eine Reihe von gesundheitlichen Vorteilen. Rohe oder grüne Papaya erhöht die Produktion von Oxytocin – dem Hormon, das die Milchproduktion im Körper der Mutter reguliert. Es stärkt auch die Muttermilch mit seinen inhärenten Vitaminen und Mineralstoffen.

So nehmen Sie Papaya während des Stillens in Ihre Ernährung auf

Alle Mütter sollten verstehen, dass die Gesundheit und das Wachstum des Neugeborenen vollständig von der Ernährung der Mutter abhängen. Papaya kann in der Tat Abwechslung, Geschmack und gesundheitliche Vorteile bringen, die für Ihre Genesung erforderlich und für die Entwicklung Ihres Babys unerlässlich sind. Während Sie reife Papayas entweder so wie sie sind oder in einem Obstsalat essen können, gibt es einige Möglichkeiten, wie Sie rohe Papaya (grüne Papaya) in Ihre Ernährung aufnehmen können. Es kann gekocht, roh oder sogar als Curry gegessen werden. Hier sind einige weitere Möglichkeiten, wie Sie Papaya in Ihre normale Ernährung aufnehmen können.

  • Grünes Papaya-Curry: Grüne Papaya kann mit einigen Gewürzen gekocht und zu einem Curry verarbeitet werden.
  • Gebratene grüne Papaya – Die rohen Früchte können in einer Temperierung Ihrer Wahl gebraten werden, um eine schnelle Beilage zu erhalten.
  • Salat: Fügen Sie etwas Limette, Salz und Pfeffer zu geriebener roher Papaya hinzu. Um den Geschmack zu verbessern, können Sie auch Basilikum- oder Minzblätter hinzufügen.
  • Grüner Papaya-Smoothie: Ein grüner Papaya-Smoothie ist ein großartiges Frühstücksrezept und kann mit Papaya, Spinat-Karotten und Joghurt zubereitet werden.
  • Parathas: So wie Radieschen-Parathas hergestellt werden, füllen Sie rohe Papaya in Vollkorn-Teig und rollen Sie Parathas aus. Diese können zusammen mit Ihrer normalen Mahlzeit gegessen werden.
  • Grüne Papayasuppe – Sie können eine frische grüne Papayasuppe zubereiten oder die Zutat zu Fisch- und Hühnersuppen hinzufügen.

Grüne Papaya oder reife Papaya – was beim Stillen besser ist

Reife Papaya schmeckt besser als rohe Papaya, aber aus medizinischer Sicht sollte rohe Papaya regelmäßig von stillenden Müttern konsumiert werden. Die Enzyme und Mineralien sind stärker in roher Papaya konzentriert; Daher ist es für stillende Mütter gesünder.

Ist gekochte Papaya für stillende Mütter genauso vorteilhaft wie ungekochte

Wenn wir über ungekochte Papaya sprechen, sprechen wir im Wesentlichen über rohe Papaya, die im Gegensatz zur reifen Papaya einen milden Geschmack hat. Die meisten Menschen meiden rohe Papaya wegen ihres unattraktiven Geschmacks, können sie jedoch aufgrund ihres Nährwerts nicht vollständig ignorieren. Sie kochen es daher lieber mit anderem Gemüse, um Suppen, Eintöpfe, Currys, Pfannengerichte oder Salate zuzubereiten.

Auch viele stillende Mütter mit einer leichten Allergie gegen Papaya können gekochte Papaya sicher konsumieren. Das Kochen der rohen Früchte bewirkt eine chemische Veränderung des Proteins, die eine allergische Reaktion hervorruft. Sie müssen jedoch ärztlichen Rat einholen, um entweder die Allergie zu behandeln oder eine allergische Reaktion zu verhindern.

Wann sollten Sie Papaya während des Stillens vermeiden?

Obwohl Papaya stillenden Müttern dringend empfohlen wird, muss man vor dem Verzehr folgende Punkte beachten:

  • Verbrauchen Sie keine Papaya, wenn Sie allergisch dagegen sind. Die Haut der Papaya enthält ein latexähnliches Enzym, das der Körper als Allergen betrachtet. Man muss den Konsum von Papaya sofort abbrechen, wenn ein Warnsymptom auftritt.
  • Papaya sollte in mäßiger Menge konsumiert werden. Übermäßiger Verzehr kann bei jungen Müttern zu allergischen Reaktionen führen.

Was verursacht Papaya-Allergie?

Der Verzehr von Papaya löst bei empfindlichen Müttern manchmal schwere allergische Reaktionen aus. Menschen mit einer Latexallergie sollten entweder einen Arzt konsultieren oder die Frucht vollständig meiden. Die Haut der Papaya enthält ein Enzym, das für allergische Reaktionen verantwortlich ist. Während der sensiblen Stillzeit muss man äußerst vorsichtig sein, da dies die Gesundheit der stillenden Mutter direkt beeinträchtigen und indirekt auch die Gefahr für das Baby bedeuten kann.

Warnsymptome einer Papaya-Allergie

Papaya ist aufgrund seiner ernährungsphysiologischen Eigenschaften als Wunderfrucht bekannt. Wenn Sie jedoch eines der unten genannten Warnsymptome feststellen, müssen Sie schnell einen Arzt aufsuchen.

  • Schwierigkeiten beim Atmen
  • Juckende Hautausschläge überall dort, wo die Haut die Frucht berührt
  • Geschwollene Lippen
  • Reizung in Mund und Rachen
  • Durchfall und Erbrechen, um das Allergen zu beseitigen
  • Brennen zusammen mit einer Entzündung der Mundhöhle beim Essen von Papaya.
  • Schwere Symptome sind Atemstörungen und Ohnmacht.

Die stillenden Vorteile dieser köstlichen Frucht machen sie zu einem Favoriten bei stillenden Müttern. Diese nährstoffreiche „Frucht der Engel“ ist eine großartige postnatale Diät, um Sie und Ihr Baby vollständig zu ernähren. Leider können es nicht alle Mütter haben; Sie können jedoch mit Ihrem Arzt sprechen und ärztlichen Rat einholen, wenn Sie diese Frucht ausprobieren möchten.

Referenzen und Ressourcen:

Lesen Sie auch: Früchte zum Essen und Vermeiden während des Stillens