Ist Botox sicher für stillende Mütter?

Ist Botox sicher für stillende Mütter?

Ist Botox sicher für stillende Mütter?

Wenn Sie eine stillende Mutter sind, ist es wichtig, dass Sie sicherstellen, dass alle Medikamente, die Sie einnehmen, für Ihr Baby sicher sind, da die Medikamente aus dem Blutkreislauf in die Muttermilch gelangen und Ihrem Baby schaden können. Botox ist eine Substanz, die sowohl aus medizinischen als auch aus kosmetischen Gründen verwendet wird. Wenn Sie vorhaben, während des Stillens eine Botox-Injektion zu nehmen, sollten Sie zunächst herausfinden, ob Botox für stillende Mütter sicher ist oder nicht.

Was ist Botox und wozu dient es?

Botox ist ein Neurotoxin, das aus den Clostridium Botulinum-Bakterien stammt.. Botox ist eine Abkürzung für Botulinumtoxine, aus der dieses verschreibungspflichtige Medikament stammt. Es ist bekannt, dass Botox in großen Dosen Lähmungen verursacht. Bei Verabreichung in kleinen Mengen verursacht Botox Lähmungen nur in dem kleinen Bereich des Körpers, in den es injiziert wird.

Einige der Hauptvorteile einer Botox-Injektion sind folgende:

  • Botox kann Falten behandeln.
  • Es wirkt gegen übermäßiges Schwitzen.
  • Bekämpfen Sie unerwünschte Kontraktionen, Schielen und Bellsche Lähmung, indem Sie die Muskeln entspannen und verhindern, dass sie unbeabsichtigt auf ausgefallene Neuronen einwirken.

Wie funktioniert Botox?

Jedes Muskelgewebe im Körper ist über ein Netzwerk von Neuronen mit dem Gehirn verbunden. Botox bildet bei richtiger Verabreichung im Muskelgewebe einen Schutzschild zwischen Muskelgewebe und Neuronen. Dadurch werden alle Signale von Neuronen zu Muskelgewebe abgeschnitten und entspannt. Aufgrund der Unterbrechung von Neuronensignalen in einer lokalisierten Region im Körper, in der es verabreicht wird, ist es äußerst hilfreich bei der Entfernung von Falten aufgrund von Sonnenschäden und Schwerkraft.

Soll ich während des Stillens Botox bekommen?

Obwohl Untersuchungen zu Botox- und Stillstudien gezeigt haben, dass es keine sichtbaren Auswirkungen oder medizinischen Auswirkungen einer Botox-Injektion während des Stillens gibt, sollten einige Dinge berücksichtigt werden, bevor Sie sich dafür entscheiden:

  • Untersuchungen haben gezeigt, dass Botulinumtoxine in geringen Mengen in den Blutkreislauf gelangen, selbst wenn sie Muskelgewebe verabreicht werden.
  • Die meisten von der Mutter eingenommenen Medikamente sind in der Muttermilch enthalten, während die Mutter ihr Baby stillt.
  • Da es potenzielle medizinische Risiken gibt, denen das Baby durch die Muttermilch ausgesetzt sein kann, besteht für die meisten Mütter kein Risiko, während des Stillens Botox-Injektionen zu erhalten.
  • Wenn es aus medizinischen Gründen anstelle von kosmetischen Gründen erforderlich ist, sich Botox zu unterziehen, wird empfohlen, dass die Mutter das Stillen des Kindes beendet.

Die potenziellen Risiken des Stillens nach einer Botox-Injektion überwiegen die Vorteile der Injektion. Sie müssen die Risiken und Nebenwirkungen der Verwendung von Botox während des Stillens im Detail verstehen, damit Sie selbst entscheiden können.

Eine stillende Frau

Was sind die Nebenwirkungen und Risiken einer Botox-Behandlung während des Stillens?

Einige der signifikanten Nebenwirkungen von Botox-Injektionen während des Stillens sind wie folgt:

  • Botox verursacht Botulismus, der eine gefährliche Krankheit für Menschen mit geringer Immunität sein kann, wie Neugeborene, schwangere Frauen und ältere Erwachsene.
  • Eine weitere Nebenwirkung ist das Austrocknen des Mundes für einen Zeitraum nach der Botox-Injektion.
  • Eine Studie zur Korrelation der Auswirkungen von Botox auf das Stillen bei Nagetieren ergab, dass es sich äußerst nachteilig auf das Gewicht der Nachkommen und die Knochenentwicklung auswirkt.
  • Extreme Anwendung von Botox kann zu schmerzbedingten und urologischen Störungen wie einer überaktiven Blase führen.
  • Botox ist auch die Ursache für multiple neuromuskuläre Erkrankungen wie zervikale Dystonie.
  • Die Verabreichung von Botox kann auch Augen- und Sehprobleme verursachen.
  • Es gab auch Berichte über vorübergehende Beschwerden an der Botox-Injektionsstelle.

Kann das Pumpen und Entleeren die Auswirkungen von Botox auf stillende Mütter verringern?

Das Pumpen und Ablassen ist eine Methode, mit der stillende Mütter schädliche Substanzen aus der Muttermilch entfernen. Beim Pumpen und Gießen wird Milch ausgedrückt und weggeworfen, anstatt sie zu füttern. Dies entfernt nicht unbedingt die Substanz, sondern hilft, die Substanz aus Blut und Milch zu metabolisieren. Es gibt keine spezifischen Informationen darüber, wie lange es dauert, bis Botox aus dem Blut metabolisiert ist. Daher ist “Pump and Dump” nach einer Botox-Injektion möglicherweise keine äußerst wirksame Antilaktationslösung.

Richtlinien zur Verhinderung der schwerwiegenden Auswirkungen von Botulinumtoxin

Einige grundlegende Richtlinien zur Verhinderung der schwerwiegenden Auswirkungen von Botulinum auf das Baby und die stillende Mutter sind folgende:

  • Vermeiden Sie Botox-Injektionen, wenn Sie es nur aus kosmetischen Gründen einnehmen möchten. Wenn Sie Botox für Erkrankungen benötigen, vermeiden Sie das Stillen und Stillen Ihres Kindes nach der Botox-Behandlung.
  • Bitten Sie einen Arzt um Hilfe, da es nicht genügend wissenschaftliche Beweise für die Auswirkungen von Botox auf stillende Frauen gibt.

Sichere Botox-Alternativen für stillende Mütter

Es gibt einige sicherere Alternativen zu Botox für stillende Mütter, die in Betracht gezogen werden können.

1. Medizinische Botox-Alternativen

Over-the-Counter-Schmerzmittel wie Paracetamol oder Ibuprofen.

2. Kosmetische Botox-Alternativen

Sie können Gesichtsakupunktur versuchen. Eine professionelle Massage ist auch eine ausgezeichnete Botox-Alternative, die Muskelentspannung induzieren kann. Gleichzeitig müssen Sie hydratisiert bleiben und sich gesund ernähren.

Obwohl es keine direkten medizinischen Auswirkungen auf die Verwendung von Botox und Füllstoffen während des Stillens gibt, überwiegen die potenziellen Risiken die Vorteile der Verwendung von Botox. Für die Sicherheit und Gesundheit Ihres Babys ist es am besten, sich während des Stillens von der Botox-Injektion fernzuhalten.

Lesen Sie auch: Während des Stillens kalte Medikamente einnehmen