COVID-19

Der CureVac COVID-19-Impfstoff löst in frühen Studien eine Immunantwort aus

Die COVID-19-Impfstoffszene blickt mit so vielen hoffnungsvollen Kandidaten auf. Dies bringt allen einen Hoffnungsschimmer. Die Welt kämpft seit fast einem Jahr gegen die Pandemie und trotz Rückschlägen hoffen Experten, bald einen Impfstoff auf den Markt zu bringen. Vor diesem Hintergrund gibt es eine weitere gute Nachricht im Bereich Impfstoffe. Der deutsche Impfstoffhersteller CureVac sagte am Montag, dass Zwischenergebnisse aus frühen Studien zeigten, dass sein COVID-19-Impfstoffkandidat CvnCoV sicher erschien und bei Freiwilligen eine Immunantwort auslöste. Der Impfstoffkandidat wurde im Allgemeinen über alle getesteten Dosen hinweg gut vertragen und induzierte zusätzlich zum ersten Hinweis auf eine T-Zell-Aktivierung starke bindende und neutralisierende Antikörperreaktionen, so das Unternehmen. Lesen Sie auch – Delhi Gesundheitspersonal leidet nach dem COVID-19-Impfstoff unter einer leichten Reaktion: Was Sie erwarten sollten

Impfstoff getestet an 18 bis 60 Jahre alten Freiwilligen

Die Phase-1-Studie hat bisher mehr als 250 gesunde Personen im Alter von 18 bis 60 Jahren eingeschlossen. Einzelpersonen wurden an den Tagen 1 und 29 intramuskulär mit CVnCoV in steigenden Dosierungen von 2, 4, 6, 8 und 12 Mikrogramm geimpft. Pro Dosisstufe umfasste die klinische Studie bis zu 10 Teilnehmer, die zuvor positiv auf eine COVID-19-Infektion getestet worden waren (Seropositive) zur weiteren Bewertung der Sicherheit und Immunogenität von CVnCoV in dieser Subpopulation. Die Daten stützen die Entscheidung, die 12-Mikrogramm-Dosis in der bevorstehenden zentralen Phase-2b / 3-Studie zu erhöhen, so das Unternehmen. Lesen Sie auch – Schneller Bluttest sagt COVID-19-Patienten mit hohem Risiko für schwere Erkrankungen voraus: Studie

Die Ergebnisse sind sehr ermutigend, sagt der CureVac-Beamte

„Wir sind sehr ermutigt von den vorläufigen Daten der Phase 1. Es stellt einen wichtigen Meilenstein in unserem COVID-19-Impfprogramm dar und unterstützt nachdrücklich die Weiterentwicklung unseres Impfstoffkandidaten “, sagte Franz-Werner Haas, Vorstandsvorsitzender von CureVac, in einer Erklärung. “Nach weiteren Datenlesungen und Diskussionen mit den Regulierungsbehörden sind wir weiterhin fest entschlossen, vor Ende 2020 eine entscheidende Phase-2b / 3-Studie einzuleiten.” Lesen Sie auch – “Ansteckender” britischer Stamm könnte bis März 2021 zur dominanten COVID-19-Variante werden, warnt CDC

Kleinere Nebenwirkungen verschwanden innerhalb von 48 Stunden

Während gesagt wurde, dass während der frühen Studien keine verwandten schwerwiegenden unerwünschten Ereignisse beobachtet wurden, traten unerwünschte Ereignisse 3. Grades bei 12 Mikrogramm meist nach Verabreichung der zweiten Dosis auf und umfassten Müdigkeit, Kopfschmerzen, Schüttelfrost, Muskelschmerzen und in geringerem Maße Fieber. Alle gemeldeten Ereignisse waren vorübergehend und lösten sich schnell auf, normalerweise innerhalb von 24 bis 48 Stunden. CureVac beabsichtigt, in den kommenden Wochen einen detaillierten Überblick über die Phase-1-Daten und eine Veröffentlichung in einem wissenschaftlichen Journal bereitzustellen.

Der Impfstoff ahmt die natürliche Immunantwort auf eine Infektion nach

“Diese ersten Daten zeigen eine robuste und hocheffiziente Immunantwort auf unseren natürlichen mRNA (Messenger Ribonucleic Acid) -basierten CVnCoV-Impfstoffkandidaten, einschließlich Antikörper- und anfänglicher T-Zell-Antworten auf der Ebene einer relevanten Gruppe symptomatischer Rekonvaleszenzpatienten”, sagte Mariola Fotin -Mleczek, Chief Technology Officer von CureVac. Das Unternehmen sagte, dass die Wirkungsweise von CVnCoV die natürliche Immunantwort auf die bei nachgebildeten COVID-19-Patienten beobachtete Infektion nachahmt. CVnCoV wird derzeit auch in einer klinischen Phase-2a-Studie an älteren Erwachsenen in Peru und Panama untersucht.

(Mit Eingaben von IANS)

Veröffentlicht: 3. November 2020, 13:13 Uhr