contador gratuito Skip to content

Wie die Schaffung eines Gleichgewichts in Ihrem Darm dazu beitragen kann, Angstzustände zu lindern

Wie die Schaffung eines Gleichgewichts in Ihrem Darm dazu beitragen kann, Angstzustände zu lindern

Die meisten von uns sind ziemlich vertraut damit, wie sich Angst in unserem Körper anfühlt. Wenn Sie ängstliche Gedanken haben, reagiert Ihr Körper mit einem Knoten im Magen, Übelkeit, Gas, Sodbrennen und Verdauungsstörungen. Die Verbindung zwischen Ihrem Gehirn und Ihrem Magen-Darm-Trakt ist auch umgekehrt. Wenn Ihr Verdauungssystem gestört ist, kann es Signale an Ihr Gehirn senden, die Angst verursachen können. Diese wechselseitige Verbindung wird als Darm-Gehirn-Achse bezeichnet.

Wir lernen immer noch viel über die Wirkung des Verdauungssystems auf Körper und Geist, aber was durch wissenschaftliche Forschung ans Licht kommt, ist, dass Ihr Darm wirklich ein Zentrum der Immunität, mentalen Wachsamkeit und Vitalität ist. Sich die Zeit zu nehmen, um einen gesunden Darm zu fördern, ist eine großartige Möglichkeit, Verdauungsprobleme, emotionale und mentale Beschwerden sowie die allgemeine Gesundheit zu verbessern.

Wie man einen gesunden Darm unterstützt

Sein Verdauungstrakt ist voller Milliarden von Mikroorganismen. Diese lebenden Organismen schaffen in Ihrem Darm eine Umgebung, ähnlich einem Klimasystem auf dem Planeten Erde. Dieses interne Ökosystem ist als Darmmikrobiom bekannt und spielt eine entscheidende Rolle für die Funktion des Körpers. Die Gesundheit dieses Systems steuert das Immunsystem, liefert wichtige Nährstoffe und trägt zu einer gesunden Gehirnfunktion bei.

Es gibt viele Gründe, warum Ihr Darmmikrobiom aus dem Gleichgewicht geraten kann. Ernährung, Lebensstil, Genetik und Umwelt können zur Darmgesundheit beitragen. Eine stressige Zeit oder eine Änderung der Ernährung für einige Tage kann das fragile Gleichgewicht dieses Ökosystems stören. Die gute Nachricht ist, dass das Ausbalancieren Ihres Darmmikrobioms so einfach sein kann wie das Ändern Ihrer Ernährung und Ihres Lebensstils.

Aus diätetischer Sicht gibt es viele Lebensmittel, die ein gesundes Darmmikrobiom unterstützen, darunter:

  • Eine große Auswahl an Obst (in Maßen) und Gemüse (in Hülle und Fülle)
  • Vollkorn
  • Faserige Lebensmittel
  • Fermentierte Lebensmittel

Ich empfehle fast immer Probiotika und Präbiotika. Probiotika sind Konzentrationen nützlicher Mikroorganismen, und Präbiotika sind eine Art Faser, die Probiotika füttert. Sie finden sie in Vollwertkost oder in Form von Nahrungsergänzungsmitteln.

Einige Probiotika auf Lebensmittelbasis umfassen:

  • Kimchi
  • Kefir
  • Sauerkraut
  • Miso

Einige Präbiotika auf Lebensmittelbasis umfassen:

  • Die Äpfel
  • Leinsamen
  • Löwenzähne
  • Knoblauch
  • Zwiebeln
  • Jerusalem Artischocken

Wenn Sie Probiotika oder Präbiotika in Form von Nahrungsergänzungsmitteln einnehmen, sollten Sie die Qualität des von Ihnen gekauften Produkts berücksichtigen. Hat der Hersteller Integrität? Verwenden sie Bio-Zutaten? Produkteffizienz und Beschaffung sind ebenfalls wichtige Überlegungen.

Wenn Sie sich ängstlich fühlen, möchten Sie vielleicht auch Grundnahrungsmittel essen. Lebensmittel wie Wurzelgemüse und herzhafte Suppen können Ihre ängstliche Energie lindern und es Ihnen ermöglichen, sich konzentrierter zu fühlen. Gelbe Lebensmittel können auch helfen, Angstzustände zu lindern. Das dritte Chakra im Solarplexus leitet die Ermächtigung und den Darm. Dieses Chakra wird von der Farbe Gelb bestimmt. Das Essen von Lebensmitteln wie Zitrone, Kürbis, Mangos und Bananen kann helfen, Ihre Energien in diesem Chakra auszugleichen.

So vermeiden Sie einen ungesunden Darm

Lebensmittel, die den Darm verwüsten, sind in der amerikanischen Standarddiät häufig anzutreffen. Daher ist es nicht so überraschend, dass so viele Menschen unter den Symptomen eines Darmungleichgewichts leiden. Lebensmittel, die zu einem erkrankten Verdauungssystem führen, umfassen:

  • Frittiertes Essen
  • Abgepacktes Essen
  • Alkohol
  • Raffinierter Zucker

Übermäßiger Verzehr dieser Lebensmittel kann das empfindliche Ökosystem des Verdauungssystems stören und dazu führen, dass sich Ihr Körper der Krankheit zuwendet. Dieses Ungleichgewicht kann sich als chronisches Unbehagen, chronische Krankheit oder psychische Erkrankung, einschließlich Angstzuständen, äußern. Es ist besser, auf diese Lebensmittel zu verzichten oder sie mäßig zu konsumieren.

Ohne Zweifel kann eine bewusste Änderung Ihrer Ernährung Ihre Darmgesundheit unterstützen und Symptome wie Angstzustände wirksam reduzieren. Es ist auch wichtig, jede Art von Wellness-Herausforderung aus einer ganzheitlichen Perspektive zu betrachten. Schlaf, Bewegung, Flüssigkeitszufuhr und Stress spielen ebenfalls eine entscheidende Rolle für die Darmgesundheit bei Angstzuständen. Einige zugängliche Änderungen des Lebensstils, die zur Verbesserung Ihrer Darmgesundheit und zur Verringerung von Angstsymptomen beitragen können, sind:

  • Schlafen Sie jede Nacht mindestens 7-8 Stunden.
  • Trainieren, gehen oder bewegen Sie sich jeden Tag.
  • Trinken Sie mindestens 100 Unzen Wasser pro Tag.
  • Übe Meditation, Dankbarkeit und Entspannungstechniken.

Sobald Sie einige dieser kleinen Änderungen vorgenommen haben, bemerken Sie, wie Sie sich fühlen. Was sind die Empfindungen in Ihrem Verdauungssystem? Hat deine Energie zugenommen? Welche Lebensmittel verankern speziell Ihre Energie und welche haben den gegenteiligen Effekt? Je mehr Sie sich auf Ihren Körper einstellen, desto mehr können Sie Ihre Energie und Ihr gesamtes Wohlbefinden in den Griff bekommen.

Dieser Beitrag wurde freundlicherweise von Spirituality & Health zur Verfügung gestellt.

zusammenhängende Posts

.