contador gratuito Skip to content

Sensibilität: Grundlegender Faktor für einen guten Führer

Sensibilität und Führung

Sensibilität und Führung

Ein guter Führer wird mit großer Sensibilität gemacht

Eine Führungskraft zu sein, erfordert viel mehr als nur das Management Ihres Teams und das Erreichen guter Ergebnisse. Sie müssen sensibel sein. Sie wundern sich vielleicht sogar über die Notwendigkeit dieses Gefühls. Ich werde es besser erklären, liebe Person!

Bevor ich mich mit der Sache befasse, sollte ich klarstellen, dass ich mich, wenn ich von Sensibilität spreche, nicht auf Weinen oder Weinen beziehe emotionale Ausbrüche. Weinen oder demonstrieren Mangel regelmäßig im Unternehmensumfeld sind sie keine Synonyme für sensible Personen. Diese Attribute müssen von dieser Emotion entkoppelt werden.

Geschäftssensibilität dient als Kanal, um Mitarbeiter besser zu treffen und mit ihnen zu kommunizieren. Ein Anführer sollte dieses Attribut noch schneller haben. Nur so kann er seine Mitarbeiter inspirieren, motivieren und ermutigen. Fachleute mit diesen Merkmalen haben eine bessere Wahrnehmung und Fürsorge für Menschen, ohne die Ziele des Unternehmens zu vernachlässigen.

Die Bedeutung des Verständnisses der beruflichen und persönlichen Seite

Alle persönlichen oder geschäftlichen Beziehungen basieren auf Emotion. Gute Führungskräfte erkennen die positiven Punkte und diejenigen, die vom Team entwickelt werden müssen.

Einige Führungskräfte glauben, dass Ergebnisse und Produktivität die wichtigsten Faktoren für die Erreichung der Ziele sind. Auf der anderen Seite sind die Ergebnisse solcher Führungskräfte ohne die Zusammenarbeit und das Engagement des Teams weit entfernt. Glücklicherweise verstehen viele andere Führer bereits das Wesentliche der Sache.

Der Manager oder Leiter muss die Sensibilität haben, die Bedürfnisse seines Teams zu verstehen. Es hilft nicht, ein Team mit guten Ergebnissen zu belasten, wenn das Erkennen oder Entwickeln individueller Kapazitäten nicht funktioniert. Dieses Verständnis ist komplex und erfordert täglich viel Engagement und Anstrengung. Daher sind zwischenmenschliche Beziehungen für Fachkräfte unerlässlich.

So entwickeln Sie Sensibilität und motivieren Ihr Team

Es ist wahrscheinlich, dass Sie bereits an einem Auswahlverfahren teilgenommen haben, bei dem der Personalvermittler neben technischen Fähigkeiten auch etwas über Persönlichkeitsmerkmale lernen möchte. Auf diese Weise können Sie bewerten, ob Sie über die Attribute verfügen, nach denen das Unternehmen sucht. Auf diese Weise ist die Anpassung an die Unternehmenskultur einfacher. Die Entwicklung und Verbesserung der Sensibilität im Unternehmensumfeld sind herausragende Merkmale eines Fachmanns auf dem Arbeitsmarkt.

Es gibt einige Maßnahmen, die die Eigentümer, der Personalbereich und die Manager ergreifen können, um diesbezüglich einen Beitrag zu leisten. Natürlich müssen Verhaltensänderungen auch von den Mitarbeitern kommen, aber sie können motiviert werden. Erfahren Sie mehr über einige Einstellungen, die ein sensibler Leiter einnehmen kann, um das Team zu stimulieren:

  • Ausbildung: Zusätzlich zu ihrer Ausbildung an der Fakultät ist es wichtig, dass der Leiter die Mitarbeiter zu Schulungen ermutigt. Natürlich müssen einige Schulungen den Anforderungen des Teams entsprechen, andere müssen für jeden Mitarbeiter spezifisch sein. Nur so werden individuelle Fähigkeiten gut entwickelt. Dies zeigt, dass der Leiter einfühlsam ist und versteht, dass das Unternehmen aus Menschen besteht und dass die Wünsche jedes Einzelnen bekannt sein müssen. Zu diesem Zeitpunkt wird dieser Fachmann zum Fortschritt des Unternehmens und zum beruflichen und persönlichen Wachstum seines Teams und seiner selbst beitragen.
  • Begeisterung: Für den Leiter ist es sehr wichtig, sich für das Team und das Unternehmen zu begeistern. Das Firmenhemd zu tragen, proaktiv zu sein, kreativ zu sein und nach ständiger Weiterentwicklung zu suchen, sind Tugenden, die ein Profi im Laufe seiner Karriere erwirbt. Das Erweitern dieser Funktionen auf dem Desktop ermutigt andere, dasselbe zu tun. Auf diese Weise gewinnen die Region und das Unternehmen. Am Ende arbeiten die glücklicheren Mitarbeiter besser. Laut Daniel Goleman, Autor des Buches “Emotionale Intelligenz”, gelingt es lebendigen Führungskräften, eine emotionale Verbindung zu anderen herzustellen.
  • Emotionale Intelligenz: Führungskräfte, die diese Fähigkeit entwickeln, schätzen Beziehungen sowohl bei der Arbeit als auch im Privatleben. Die Wertschätzung Ihrer Gefühle und anderer, die mit Ihnen arbeiten, ist eine Möglichkeit, Empathie zu zeigen. Dieses Verständnis des anderen ist wichtig, um dem Team zu helfen, die Ergebnisse von Arbeit und Leben außerhalb des Teams in Einklang zu bringen. Darüber hinaus erleichtert der Aufbau und die Aufrechterhaltung dieser Beziehung die tägliche Kommunikation.
  • Programme zur Verbesserung der Lebensqualität bei der Arbeit: Die Eigentümer und der Personalbereich tragen ebenfalls dazu bei, Sensibilität in die Unternehmenskultur zu integrieren. Sie müssen ihren Teil zu dieser Entwicklung beitragen, indem sie einige Programme und Schulungen anbieten. Freizeitaktivitäten und das Üben von Arbeitsturnen sind einige Beispiele für Ressourcen, die zum Wohlbefinden und zum guten Verhältnis der Mitarbeiter beitragen. Training und Erfahrung schärfen die Sensibilität und wirken sich daher positiv auf die Beziehung zwischen Führungskräften und Mitarbeitern sowie auf die Ergebnisse der Organisation aus.

Unterschiede zwischen Anführer und Chef

Nachdem Sie die Eigenschaften eines Führers gelesen haben, werde ich darüber sprechen, wie es ist, ein Chef zu sein. Diejenigen, die denken, dass Führung und Führung synonym sind, werden getäuscht. Es gibt schreiende Unterschiede zwischen einer Person, die ein Anführer ist, und einer anderen Person, die ein Chef ist. Sehen Sie, wie einfach es ist, einen Chef von einem Anführer zu unterscheiden!

Während ein Anführer sensibel, proaktiv und einfühlsam ist, ist der Chef apathisch, erlegt Befehle auf und verwendet einen maßgeblichen Ton. Er neigt auch nicht dazu, den Mitarbeitern zuzuhören, und kümmert sich nicht um die Lösung interner Teamkonflikte, im Gegensatz zu dem Leiter, der bereit ist, die Probleme zu verstehen, um eine Lösung zu finden. In der entgegengesetzten Bewegung der Dezentralisierung der Macht und der Entwicklung der Fähigkeiten der Mitarbeiter, die ein Leiter praktiziert, zentralisiert der Chef die Entscheidungen und stimuliert nicht die Kapazitäten der Mitarbeiter.

Ein weiterer entscheidender Unterschied zwischen diesen beiden Fachleuten ist die Verantwortung für das Handeln des Teams. Der Leiter nimmt Fehler an und hilft bei der Suche nach einer Lösung und erkennt, dass die Erfolge das Team sind. Auf der anderen Seite der Medaille will der Chef für das, was nicht richtig ist, schuldig sein und glaubt, dass die guten Ergebnisse nur für seine Arbeit sind.

Haben Sie gesehen, wie wichtig Sensibilität für die Entwicklung eines Unternehmens und seiner Mitarbeiter ist? Wenn Sie der Meinung sind, dass dies nicht in die Kultur Ihres Arbeitsplatzes eingebettet ist, sprechen Sie mit Ihrem Manager. Möglicherweise sind Sie für die Umsetzung dieses Projekts in Ihrem Unternehmen verantwortlich. Sag mir in den Kommentaren, ob du schon Ideen hast!

Copyright: 692205328 – https://www.shutterstock.com/de/g/fizkes