Schädlingsbekämpfung mit einem Baby in der Nähe: wie man …

Schädlingsbekämpfung mit einem Baby in der Nähe - wie es geht

Schädlingsbekämpfung mit einem Baby in der Nähe: wie es geht

Wenn Sie Schädlinge in Ihrem Haus bekämpfen möchten, aber ein Baby in Ihrem Haus ist, müssen Sie äußerst vorsichtig sein. Pestizide gibt es in vielen Formen, nämlich Insektenschutzmittel, Herbizide, Insektenschutzmittel, Flohshampoo oder Rattengift, die alle für Babys gefährlich sind. Die Exposition gegenüber dem Pestizid erfolgt durch Hautkontakt, Verschlucken oder Einatmen. Daher wird empfohlen, dass Sie Ihr Baby bei der Schädlingsbekämpfung mindestens zwei bis sieben Tage lang fernhalten. Die pflanzliche Schädlingsbekämpfung gilt jedoch als sicher für Babys, selbst wenn sie eingenommen wird. Es ist jedoch ratsam, Ihr Baby fernzuhalten.

Ist die Schädlingsbekämpfung für Babys sicher?

Babys sind anfällig für Gesundheitsprobleme, da ihre Immunstärke gering ist. Daher ist das Risiko, von den schädlichen Wirkungen von Toxinen betroffen zu sein, höher. Pestizide sind sehr stark und enthalten schädliche Chemikalien. Einige Pestizide können sogar zu Lernschwierigkeiten, Krebs im Kindesalter und Asthma bei Kindern führen. Um die Exposition zu minimieren, ist es eine Vorsichtsmaßnahme, das Haus als Eltern zu verlassen und nach Abschluss der Behandlung in einen örtlichen Park zu ziehen.

Welche Risiken sind mit falschen Schädlingsbekämpfungspraktiken verbunden?

Wenn Kinder das Haus durchstreifen, sollten Sie sich für Schädlingsbekämpfungsdienste entscheiden, die für Babys sicher und kinderfreundlich sind. Hier sind einige Risiken mit falschen Schädlingsbekämpfungspraktiken:

  • Einige Produkte sind nicht biologisch und enthalten starke Chemikalien. Diese Chemikalien können das Immunsystem von Neugeborenen schädigen, da ihre Toleranz extrem niedrig ist.
  • Wenn Schädlingsbekämpfungsprodukte falsch und falsch gekennzeichnet sind, können sie fälschlicherweise von kleinen Babys konsumiert werden, die glauben, dass es sich um ein essbares Produkt handelt.
  • Es besteht auch ein hohes Gesundheitsrisiko, das mit mangelnden Kenntnissen über natürliche Schädlingsbekämpfungsmethoden verbunden ist. Wenn Babys Dinge, die um das Haus herum liegen, in den Mund nehmen, kann dies ein erhöhtes Risiko verursachen.
  • Ein Kind kann Krebs im Kindesalter oder eine Lernschwäche entwickeln, wenn die gefährlichen Auswirkungen der Nebenwirkungen nicht berücksichtigt werden.
  • Wenn Sie Hausmittel verwenden und Ihr Kind dem Pestizid ausgesetzt ist, kann es gesundheitliche Probleme verursachen, wenn die Haut es einatmet oder berührt.Auf dem Teppich liegendes Baby

Tipps zur Minimierung des Risikos der Schädlingsbekämpfung bei Babys

Bestimmte Tipps können, wenn sie berücksichtigt werden, dazu beitragen, das Risiko einer Schädlingsbekämpfung bei Babys zu minimieren.

  • Bewahren Sie übliche Haushaltspestizide außerhalb der Reichweite von Kindern auf.
  • Installieren Sie Sicherheitsriegel an Schränken, in denen Pestizide eingeschlossen sind.
  • Lesen Sie die Anweisungen auf dem Etikett sorgfältig durch, bevor Sie ein Produkt verwenden.
  • Der Behälter sollte nach jedem Gebrauch mit einer kindersicheren Verpackung dicht verschlossen werden.
  • Lagern Sie Pestizide nicht in Behältern, die für Getränke oder Lebensmittel gehalten werden können.

So wählen Sie eine sichere Baby-Schädlingsbekämpfungsfirma

Manchmal werden Einrichtungen begast oder desinfiziert, bevor sie besetzt werden. Aber ist Sprühen für Babys sicher? Wenn Sie nach einem Schädlingsbekämpfungsunternehmen suchen, wählen Sie ein Unternehmen, das sichere Methoden zur Schädlingsbekämpfung für Babys verwendet. Folgendes ist bei der Auswahl eines Schädlingsbekämpfungsunternehmens zu beachten:

  • Die Mitarbeiter des Unternehmens müssen vor der Durchführung von Wartungsarbeiten zu Hause mit Produktkenntnissen geschult und zertifiziert sein.
  • Gehen Sie keine Kompromisse bei den Kosten ein und beauftragen Sie eine professionelle und sichere Schädlingsbekämpfungsfirma.
  • Stellen Sie sicher, dass die Mitarbeiter während des Service nur natürliche, kinderfreundliche Schädlingsbekämpfungsmaßnahmen anwenden.
  • Fragen Sie, ob das Unternehmen vorbeugende Maßnahmen vorsieht, wenn Babys in der Nähe sind.
  • Informieren Sie die Mitarbeiter des Unternehmens unbedingt über die Anwesenheit einer schwangeren Mutter oder eines Neugeborenen, damit sie keine Pestizide einatmen dürfen.

Wenn Sie natürliche Mittel oder andere auf dem Markt erhältliche Mittel ausprobiert haben, um Schädlinge loszuwerden, aber nichts zu funktionieren scheint, müssen Sie sich für die Schädlingsbekämpfung entscheiden. Das professionelle Schädlingsbekämpfungsunternehmen verwendet spezielle Geräte und abgemessene Mengen an Pestiziden, um Irritationen oder Verschlucken zu reduzieren. Deshalb sollten Sie sich besser an eine professionelle Schädlingsbekämpfungsfirma wenden und Ihr Baby zu Hause sicher und frei von Schädlingen halten!

Lesen Sie auch: Checkliste für die Babypflege zu Hause