Parenting-population-THS

Kennen Sie den Zusammenhang zwischen Zersiedelung und einer verringerten Lebenserwartung

Zersiedelung bedeutet die Ausdehnung der menschlichen Bevölkerung von zentralen städtischen Gebieten weg in monofunktionale und normalerweise autobezogene Gemeinschaften mit geringer Dichte. Lesen: Aufgedeckt – wie das menschliche Gehirn im Laufe der Jahre größer wurde! Lesen Sie auch – Bericht sagt Google Muttergesellschaft, die versucht, Mückenkrankheiten weltweit zu beseitigen

Eine von der University of Texas durchgeführte Studie zeigt, dass sich die Lebenserwartung, die wirtschaftliche Mobilität, die Transportmöglichkeiten sowie die persönliche Gesundheit und Sicherheit in weniger weitläufigen Gebieten verbessern. Lesen Sie auch – Lancet: 98 Millionen Inder werden bis 2030 an Diabetes leiden

„Die Studie zeigt, dass Alternativen wie die Green-Building-Bewegung zum Grundnahrungsmittel der Gesellschaft werden müssen und nicht zur Ausnahme. Menschen, die in ärmeren sozioökonomischen Gebieten leben, müssen oft mehr Widrigkeiten wie längere Reisezeiten überwinden, um zur Arbeit, zur Schule oder zum Lebensmittelgeschäft zu gelangen “, sagte Shima Hamidi, eine Forscherin. Lesen Sie auch – Menschen in überfüllten städtischen armen Gebieten sehen mehr potenzielle “lästige” Vögel wie Tauben

Die Studie fordert die städtischen Konzepte der Clusterbildung ähnlicher Branchen, der Begehbarkeit und der Nähe zu städtischen Einrichtungen, der Vielfalt und der regionalen Konnektivität. Es verunglimpft auch die negativen Auswirkungen der Ausbreitung. Lesen: Weltbevölkerungstag 2017 – Auswirkungen der Überbevölkerung auf die Gesundheit in Indien

Dieser neue, intensivere Entwicklungsstil zieht nicht nur wissensintensive Unternehmen an, sondern auch die kreative Klasse, die die von diesen Unternehmen angebotenen Arbeitsplätze ausfüllt.

Die Ergebnisse wurden im International Journal of Environmental Research and Public Health veröffentlicht.

Quelle: ANI

Bildquelle: Shutterstock

Veröffentlicht: 5. Juli 2018, 10:22 Uhr | Aktualisiert: 5. Juli 2018, 10:23 Uhr