contador gratuito Skip to content

Embryonenspende und -adoption – Ein neuer Weg zur Elternschaft

Embryonenspende und -adoption - Ein neuer Weg zur Elternschaft

Paare, die aufgrund von Unfruchtbarkeitsproblemen Schwierigkeiten hatten, Eltern zu werden, können jetzt die Freude erleben, mit Hilfe einer Embryonenspende schwanger zu werden und zu gebären. Die Embryonenspende hat es Paaren ermöglicht, die Freude an der Elternschaft zu erleben.

Was ist eine Embryonenspende?

Um ein Kind zu zeugen, entscheiden sich viele Paare für eine In-vitro-Fertilisation (IVF). Bei diesem Verfahren werden Sperma und Eier in einem Labor kombiniert, um die Embryonen zu bilden, und dann in die Gebärmutter gelegt, um die Empfängnis eines IVF-Babys zu ermöglichen. Diese Embryonen können jedoch auch für die zukünftige Verwendung konserviert oder eingefroren werden. Es hängt vom Paar ab, wie diese Embryonen verwendet werden und welchen Zweck sie haben. Diese Embryonen könnten aufgetaut und entsorgt, zu einem späteren Zeitpunkt von Familienmitgliedern verwendet, zu Forschungszwecken verwendet oder einem unfruchtbaren Paar gespendet werden.

Nach dem IVF-Verfahren können Paare, die mit einem Kind gesegnet wurden und zusätzliche Embryonen haben, entscheiden, die Embryonen zu spenden oder zur Adoption bereitzustellen. Dies ist eine äußerst edle und herzerwärmende Geste, die einem unfruchtbaren Paar hilft, eine Familie zu gründen und den Embryo richtig einzusetzen.

Unterschied zwischen Embryoadoption und Embryonenspende

Die Debatte über Embryonenspende vs. Adoption dauert an, seit beide Begriffe geprägt wurden, obwohl sie sich auf dasselbe Verfahren beziehen. Durch seine Implementierung bieten beide Prozesse einem Paar die Möglichkeit, eine Familie zu gründen und die wunderbare Erfahrung von Schwangerschaft und Geburt zu erleben. Da die Adoption nach der Geburt eines Kindes erfolgt, wird der Begriff Embryonenspende der Adoption von Embryonen vorgezogen.

In einem Embryonenspendeprogramm dürfen nur bestehende Patienten der betreffenden Klinik spenden. Auch hier ist es das Vorrecht der Klinik, an wen die Embryonen gespendet werden können, wobei der Spender selten ein Mitspracherecht hat. Es gibt weniger soziale Richtlinien sowohl für den Empfänger als auch für den Spender. Das Embryo-Adoptionsprogramm funktioniert jedoch genau wie eine normale Adoption und folgt ähnlichen Richtlinien. Gesetzliche Verträge, Verfahren nach der Adoption und Unterstützung gelten für den Empfänger des Embryos. Die Spender- und Empfängerdaten sind geschützt, um zukünftige Komplikationen zu vermeiden.

Was sind die Voraussetzungen für eine Embryonenspende?

Bevor der Spenderembryotransferprozess eingeleitet wird, muss der Spender die unten genannten Kriterien erfüllen, um sich als Eins zu qualifizieren:

  • Sowohl männliche als auch weibliche Embryonenspender müssen Tests auf HIV-1, HIV-2, Hepatitis B, Hepatitis C, Gonorrhoe und Syphilis unterzogen werden.
  • Ein Screening-Prozess wird durchgeführt, bei dem die Krankengeschichte des Spenders überprüft und eine körperliche Untersuchung durchgeführt wird.
  • Der Spender muss ein Interview durchlaufen, in dem verschiedene Risikofaktoren, einschließlich soziales Verhalten mit hohem Risiko, bewertet werden.
  • Wenn der Spender das Vorhandensein einer übertragbaren Krankheit oder eines anderen Risikofaktors anzeigt, gilt der Spender als nicht förderfähig.

Wie funktioniert der Embryonenspendeprozess?

Die Embryonenspende erfolgt in einer anonymen, halboffenen oder offenen Anordnung. Eine anonyme Spende erfolgt, wenn der Empfänger und der Spender die Identität des anderen nicht kennen. Durch eine halboffene Spende können einige grundlegende Informationen weitergegeben werden, Adressen oder Kontaktdaten bleiben jedoch verborgen. In einer offenen Vereinbarung kennen beide betroffenen Familien die Identität des anderen und können sich vor, während und nach der Spende miteinander verbinden.

Nachdem ein Embryo eingefroren ist, kann er über einen längeren Zeitraum gelagert werden. Wenn ein Empfänger bereit ist, kann er aufgetaut und verwendet werden, um eine Schwangerschaft zu versuchen. Gefrorene Embryonen können problemlos von einem Teil der Welt in einen anderen transportiert werden. Nachdem ein Embryo aufgetaut ist, kann er in die Gebärmutter des Empfängers gelegt werden.

Ein oder zwei Embryonen werden mit einem Katheter durch den Gebärmutterhals in die Gebärmutter übertragen. Dies erfolgt in der Regel mit 2-6 Tagen Befruchtung. Besprechen Sie mit Ihrem Arzt die Anzahl der zu übertragenden Embryonen, um die Erfolgschancen zu verbessern und das Risiko von Mehrlingsschwangerschaften zu vermeiden. Im Idealfall bindet sich der Embryo an die Uteruswand und wächst. Nach etwa zwei Wochen kann ein Schwangerschaftstest bestätigen, ob die Embryonenspende erfolgreich war.

Vor- und Nachteile der Embryonenspende

Hier sind einige Vor- und Nachteile der Embryonenadoption, die Sie berücksichtigen sollten, bevor Sie eine Entscheidung über die Fortsetzung des Prozesses treffen:

Vorteile

  • Embryonen sind leicht verfügbar: Gefrorene Embryonen entstehen, wenn sich ein Paar für eine IVF entscheidet, wenn es nicht schwanger werden kann. Nach der Empfängnis des Kindes werden die verbleibenden Embryonen gespendet und stehen somit Paaren zur Adoptionsbereitschaft zur Verfügung.
  • Eine Frau kann Schwangerschaft und Geburt erleben: Während des normalen Adoptionsprozesses verpasst die Mutter die Erfahrung von Schwangerschaft und Geburt. Im Falle einer Embryonenadoption wächst das Baby jedoch tatsächlich im Mutterleib und schafft so ein natürliches Familienerlebnis.
  • Es ist eine edle Tat: Kinderlose Paare, die ein eigenes Kind haben möchten, können dies tun, was sich massiv auf ihr Leben auswirkt. Es hilft unfruchtbaren Paaren, trotz ihrer Komplikationen auf natürliche Weise eine Familie zu gründen, was es zu einer außergewöhnlich ehrenwerten Handlung macht.

Nachteile

  • Die Annahme der Annahme kann einige Zeit dauern: Embryo-Adoptionen erfolgen im Allgemeinen über verschiedene Fruchtbarkeitskliniken, die eine lange Warteliste haben könnten. Es kann auch zu Verzögerungen bei der Genehmigung der Annahme kommen, da die Nachfrage immer höher als das Angebot ist und der Abgleich auch einige Zeit in Anspruch nehmen kann.
  • Keine Garantie: Ein Transfer von gefrorenen Embryonen weist im Vergleich zu einer herkömmlichen IVF-Behandlung ähnliche Erfolgsraten auf. Mit zunehmendem Alter der Mutter sinkt jedoch die Erfolgsquote. Die Dauer, für die der Embryo eingefroren wird, kann auch die Erfolgsrate beeinflussen.

Faktoren, die den Erfolg der Embryonenspende bestimmen

Die folgenden Faktoren haben einen entscheidenden Einfluss auf den Erfolg der Embryonenspende:

  • Ein wichtiger Faktor für den Erfolg der Embryonenspende ist das Zentrum, in dem der Embryo eingefroren wird, und die Technik oder das Programm, mit dem er eingefroren wird.
  • Die Fähigkeit des Zentrums zum Einfrieren und Auftauen kann eine große Rolle für den Erfolg der Embryonenspende spielen.
  • Das Entwicklungsstadium des Embryos beim Einfrieren bestimmt auch den Erfolg des Embryonenspendeprozesses.
  • Das Alter des Spenders ist von entscheidender Bedeutung, da die Erfolgsraten sinken, wenn das Weibchen, das die Eier liefert, älter ist.
  • Die Anzahl der gefrorenen Embryonen, die zur Spende bereitstehen, ist ebenfalls wichtig, da weniger Embryonen bedeuten, dass weniger für den Transfer verfügbar sind.
  • Die Embryoqualität zum Zeitpunkt des Einfrierens entscheidet auch über den Erfolg der Embryonenspende.

Kosten für die Behandlung von Embryonenspenden in Indien

Genau wie Sie das Risiko der Embryonenadoption in diesem Prozess untersuchen würden, sollten auch die Kosten für die Embryonenspende berücksichtigt werden. Glücklicherweise ist die Embryonenspende im Vergleich zu verschiedenen anderen beliebten Fruchtbarkeitsbehandlungen in der Regel günstiger. Die Kosten umfassen die Gebühren, die an die Klinik oder die medizinische Einrichtung zu zahlen sind, in der die Embryotests durchgeführt und an den Empfänger übertragen werden.

Die mit der Embryonenspendebehandlung in Indien verbundenen Kosten sind im Vergleich zu denen in anderen Ländern viel geringer. Aus diesem Grund ziehen es viele ausländische Paare vor, Indien zu besuchen, um das Verfahren erfolgreich durchzuführen. Dies liegt hauptsächlich daran, dass während der Embryonenspendebehandlung die Kosten für Fruchtbarkeitsmedikamente, die Entnahme von Eiern und die Kultur oder Befruchtung des Embryos vollständig vermieden werden.

Die Spende und Adoption von Embryonen kann sich als erfolgreiche Behandlungsmethode für kinderlose Paare erweisen, die ein Kind in ihr Leben einbeziehen möchten. Das Verfahren ist im Vergleich zu anderen Behandlungen einfach, ganz zu schweigen von den damit verbundenen geringeren Kosten.

Lesen Sie auch: Chancen, mit Spendereiern schwanger zu werden