COVID-19

Die T-Zelltherapie könnte eine bessere Option zur Vorbeugung oder Behandlung von COVID-19 sein

Es ist fast ein Jahr her, seit der COVID-19-Ausbruch in Chinas Stadt Wuhan begann. Bisher hat das neuartige Coronavirus nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) über 43 Millionen Menschen infiziert und weltweit mehr als eine Million Todesfälle verursacht. Es gibt immer noch keine Heilung für diese tödliche Krankheit, aber mehrere Behandlungen und Impfstoffe werden derzeit getestet. Von diesen hat die Plasmatherapie als mögliche Behandlung für COVID-19 viel Aufmerksamkeit erhalten. Eine vom indischen Rat für medizinische Forschung (ICMR) finanzierte Studie kam kürzlich zu dem Schluss, dass dies nicht dazu beiträgt, die Mortalität oder das Fortschreiten zu einem schweren Fall von COVID-19 zu senken. Nach dieser Feststellung erwägt die indische Regierung nun, sie aus den nationalen Richtlinien für die Behandlung mit COVID-19 zu streichen. Inzwischen haben Forscher aus den USA die T-Zelltherapie als sicherere und effektivere Option zur Vorbeugung und Behandlung von COVID-19-Infektionen vorgeschlagen. Lesen Sie auch – Delhi Gesundheitspersonal leidet nach dem COVID-19-Impfstoff unter einer leichten Reaktion: Was Sie erwarten sollten

Forscher des Children’s National Hospital, USA, glauben, dass T-Zellen aus der Genesung von COVID-19-Patienten dazu beitragen können, das Krankheitsrisiko bei immungeschwächten Patienten oder Menschen mit einem geschwächten / beeinträchtigten Immunsystem zu verringern. Diese Patienten haben eine verminderte Fähigkeit, Infektionen und andere Krankheiten zu bekämpfen. Lesen Sie auch – Schneller Bluttest sagt COVID-19-Patienten mit hohem Risiko für schwere Erkrankungen voraus: Studie

Was sind T-Zellen?

T-Zellen, auch T-Lymphozyten genannt, sind eine Art weißer Blutkörperchen, die eine Schlüsselrolle bei der Bekämpfung intrazellulärer Krankheitserreger wie Viren spielen. Frühere Studien haben gezeigt, dass COVID-19-Patienten eine starke T-Zell-basierte Immunität entwickeln, die länger als Antikörper im Blutkreislauf verbleibt. Lesen Sie auch – “Ansteckender” britischer Stamm könnte bis März 2021 zur dominanten COVID-19-Variante werden, warnt CDC

Bei der Plasmatherapie werden COVID-19-spezifische Antikörper aus dem Blut von genesenen Patienten auf Hochrisikopatienten übertragen, um das Immunsystem zu stärken, die Infektion zu bekämpfen oder die Schwere der Symptome zu verringern.

Die US-Forscher sagten, dass die T-Zell-Immuntherapie auch zur Behandlung und Vorbeugung von COVID-19 eingesetzt werden kann, insbesondere bei immungeschwächten Patienten. T-Zellen können dieser Hochrisikogruppe helfen, eine starke Immunantwort zu entwickeln, bevor sie dem Virus ausgesetzt werden, und verhindern, dass sie schweres COVID-19 bekommen, gaben sie an.

T-Zelltherapie für COVID-19 Prävention oder Behandlung

Diese Hypothese basiert auf den Erkenntnissen aus klinischen Studien der Phase 1, die im Children’s National Hospital zur Wirksamkeit von T-Zellen bei der Bekämpfung des Epstein-Barr-Virus (EBV), dem Erreger der Mononukleose, durchgeführt wurden. [Also called mono or the kissing disease, mononucleosis is an infectious illness that causes a sore throat and fever. EBV is usually transmitted through kissing and sharing drinks or silverware.]

Die T-Zelltherapie hat sich als wirksam und sicher gegen eine Vielzahl von Viren erwiesen.

In einer neuen Studie sammelten die Wissenschaftler des Children’s National Hospital COVID-19-spezifische T-Zellen aus dem Blut von wiederhergestellten COVID-19-Patienten und vermehrten sich dann im Labor. Beim Testen auf SARS-CoV-2 stellten sie fest, dass diese T-Zellen mit verschiedenen Varianten des neuen Coronavirus kreuzreagierten. Dies legt nahe, dass sie gegen mehrere Virusstämme wirksam sind. Die Ergebnisse ihrer Studie werden in der Fachzeitschrift Blood veröffentlicht.

COVID-19-Impfstoffe können für immungeschwächte Patienten unsicher sein, da ihr Immunsystem möglicherweise nicht einmal eine schwächere Version des Krankheitserregers bekämpfen kann. Daher kann ein Impfstoff solchen Patienten mehr schaden als nützen.

Die neue Studie legte nahe, dass die T-Zelltherapie in solchen Fällen eine praktikable Option für die Prävention oder Behandlung von COVID-19 sein könnte.

Hinweis: Wenn Sie immungeschwächt sind, ist die Vermeidung einer Exposition gegenüber dem Virus der beste Weg, um eine COVID-19-Infektion zu verhindern.

Veröffentlicht: 28. Oktober 2020 13:11 Uhr | Aktualisiert: 28. Oktober 2020, 13:34 Uhr