contador gratuito Skip to content

Blutinfektion bei Kindern

Blutinfektion bei Kindern

Blutinfektionen oder Sepsis sind jedes Jahr die häufigste Todesursache bei Kindern auf der ganzen Welt. Es ist ein Zustand, in dem das Immunsystem so stark überreagiert, dass es die tödlichen Organe beeinträchtigt.

Was ist eine Blutinfektion bei Kindern?

Auch als Sepsis bekannt, tritt eine Blutinfektion bei Kindern auf, wenn der Körper große Mengen an Antikörpern erzeugt, um eine Infektion im Blutkreislauf zu bekämpfen. Neugeborene ab einem Alter von zwei Monaten und Kinder (die nicht geimpft sind) bis zum Alter von drei Jahren sind besonders anfällig für die Krankheit, da ihre Immunität bis dahin nicht vollständig entwickelt ist. Babys unter zwei Monaten, die im Mutterleib Antikörper erhalten haben, sind jedoch vor einer solchen Infektion geschützt. Die einzige Ausnahme bilden die Strep-B-Neugeborenen, die sich die Krankheit von ihren Müttern zuziehen. Wenn das Kind wächst, nimmt das Risiko ab und im Alter von drei Jahren ist das Risiko für das Kind viel geringer.

Ursachen der Blutinfektion bei Kindern

Eine Blutvergiftung bei Kindern oder eine Sepsis bei Neugeborenen tritt auf, wenn Bakterien eines Körperteils in den Hauptblutkreislauf des Babys gelangen. Die Bakterien im Blut verursachen eine Septikämie, die, wenn sie nicht rechtzeitig erkannt und behandelt wird, eine Sepsis verursachen kann.

Es gibt jedoch verschiedene andere Faktoren, die die Krankheit bei Kindern verursachen.

  1. Sepsis (bei Neugeborenen oder Kindern bis zum Alter von drei Jahren) kann auftreten, wenn sie nicht geimpft sind. Kinder im Alter von 2 bis 36 Monaten haben ein sehr niedriges Immunsystem. Somit wirkt die Impfung wie ein Schutzschild und schützt das Kind vor verschiedenen Infektionen.
  2. Offene Wunden, Schnitte und Schürfwunden können bei längerer Unbehandlung zu einer Blutinfektion bei Babys führen. Der Grund dafür ist der Staphylococcus aureus Bakterium, das sich durch die offene, unbehandelte Wunde in den Hauptblutkreislauf ausbreiten kann.
  3. Eine Blutinfektion bei Neugeborenen oder Kindern kann auch aufgrund einer Harnwegsinfektion, einer Lungenentzündung, Ohrenentzündungen und manchmal sogar aufgrund einer Meningitis auftreten.
  4. Schwangerschaftskomplikationen wie die Entwicklung einer Infektion der Gebärmutter oder der Plazenta durch die Mutter, der weit vor der Entbindung platzende Fruchtblasenbeutel oder die Entwicklung von Fieber oder Infektionen während der Wehen durch die Mutter können bei Neugeborenen ebenfalls zu einer Blutinfektion führen.
  5. Kinder, die in einer ungesunden und unhygienischen Umgebung mit schlechter Ernährung geboren und aufgewachsen sind, können zu einem schwächeren Immunsystem führen, was wiederum zu Sepsis führen kann.

Die auf der Intensivstation für Neugeborene (NICU) verwendeten Geräte wie Katheter, Schläuche und intravenöse Leitungen, mit denen auch zeitweise Einschnitte zur Verabreichung von Arzneimitteln vorgenommen werden, führen zu einer Blutinfektion.

Anzeichen und Symptome einer Blutvergiftung

In den meisten Fällen zeigen Kinder keine Anzeichen oder Symptome der Blutinfektion. Das wichtigste Zeichen ist jedoch die Körpertemperatur oder das Fieber, das über 100,4 Grad Fahrenheit steigt. Abgesehen davon sind die anderen Symptome oder Anzeichen:

  1. Kinder unter drei Monaten können müde und mürrisch werden. Sie haben möglicherweise Appetitlosigkeit und weigern sich daher zu essen.
  2. Das infizierte Neugeborene kann Schwierigkeiten beim Atmen haben und manchmal können einige sogar für gut 10 Sekunden aufhören zu atmen.
  3. Sie urinieren auch weniger und werden blass.
  4. Die Symptome können Hautausschläge, eine Ausbuchtung einer Schwachstelle (Fontanellen) in der Stirn sein.
  5. Die Blutinfektion oder Sepsis kann auch bei infizierten Neugeborenen Anfälle hervorrufen.
  6. Ältere Kinder können Anzeichen von Reizbarkeit zeigen. Auch sie sind wie Neugeborene verärgert.
  7. Eine Änderung der Herzfrequenz ist zu sehen.
  8. Ältere Kinder wie Neugeborene können ebenfalls Atembeschwerden aufweisen.
  9. Die Kinder können Schwierigkeiten beim Wasserlassen haben.
  10. Die Kinder können Erbrechen und Verwirrung erfahren.

Diagnose der Blutinfektion bei Kindern

Da die Symptome oder Anzeichen der Blutinfektion bei Kindern nicht klar oder eindeutig sind, bestellen Ärzte eine Reihe von Labortests, um eine Blutinfektion bei Kindern zu bestätigen oder auszuschließen. Der Arzt sucht zunächst nach Ohren-, Hals- oder Lungeninfektionen, falls das Baby Fieber entwickelt. Wenn keine Anzeichen einer anderen Infektion vorliegen, fordert der Arzt die Durchführung bestimmter Tests an.

  1. Blutuntersuchungen werden durchgeführt, um zu überprüfen, ob sich Bakterien oder Mikroorganismen im Blut befinden.
  2. Zur Überprüfung des Sauerstoffgehalts und der Blutgerinnsel werden Blutuntersuchungen durchgeführt.
  3. Ein Wirbelsäulenhahn kann durchgeführt werden, um eine bakterielle Meningitis auszuschließen.
  4. Eine Röntgenaufnahme des Brustkorbs kann auch durchgeführt werden, um eine Brust- oder Lungeninfektion auszuschließen, da eine Lungenentzündung, wenn sie nicht rechtzeitig erkannt und behandelt wird, zu einer Blutinfektion des Kindes führen kann.
  5. Der Arzt kann auch Tests durchführen, um die Möglichkeit einer Harnwegsinfektion auszuschließen.
  6. Andere Tests wie CT-Scans, MRT-Scans und Ultraschall werden ebenfalls durchgeführt, um Infektionen in anderen inneren Organen des Kindes festzustellen.

Behandlung von Blutinfektionen

Eine Blutinfektion oder Sepsis bei Kindern kann tödlich sein, wenn sie nicht rechtzeitig erkannt und behandelt wird. Wenn keine rechtzeitige Behandlung erfolgt, kann sich die Infektion auf die Herzklappen oder Gewebe ausbreiten, die sie wiederum infizieren und schließlich beschädigen können. Während die Labortestergebnisse abgewartet werden, beginnt der Arzt, dem Kind Antibiotika zu verabreichen, um das Fieber zu senken und die Auswirkungen der Infektion auf die anderen Organe des Körpers zu minimieren. Wenn das Kind sehr krank aussieht, kann der Arzt ihm Antibiotika durch Injektionen geben. Wenn das Kind jedoch Fieber hat, aber keine anderen Anzeichen einer Infektion aufweist, kann es Antibiotika verschreiben, die oral eingenommen werden sollen.

Wenn die Testberichte jedoch positiv ausfallen, werden die folgenden Schritte ausgeführt:

  1. Das allererste, was der Arzt rät, ist, das Kind im Krankenhaus aufzunehmen, damit dem Kind eine angemessene Behandlung verabreicht und geeignete Schritte zur Heilung der Infektion unternommen werden können.
  2. Dann verabreicht der Arzt Antibiotika intravenös, da das Kind im Falle einer schwerwiegenden Erkrankung nicht in der Lage ist, Antibiotika oral einzunehmen.
  3. Dann wird dem Kind Flüssigkeit intravenös verabreicht, so dass das Kind hydratisiert bleibt. Manchmal wird Essen auch intravenös verabreicht.
  4. Bei Blutgerinnseln wird Blutplasma verabreicht.
  5. Manchmal werden dem Kind auch Blutdruckmedikamente verabreicht, damit das Herz richtig funktioniert.
  6. Normalerweise leiden Kinder im Falle einer Blutinfektion unter Atemnot. Manchmal hört ein Kind sogar 10 Sekunden lang auf zu atmen, was sich als tödlich erweisen kann. Sobald ein Kind mit einer Blutinfektion hereinkommt, wird ihm eine Atemschutzmaske angelegt, damit es keine Atembeschwerden hat.
  7. In bestimmten kritischen Fällen, in denen einige Organe beschädigt werden, muss eine Operation durchgeführt werden, um den Schaden zu reparieren.
  8. Abgesehen von all den oben genannten Punkten wird ein Kind, das an einer Blutinfektion leidet, sehr anfällig. Daher sollte er während und nach der Behandlung in einer sehr sauberen Umgebung aufbewahrt werden. Wenn ein Kind nach der Behandlung denselben Lebensstil verfolgt, besteht möglicherweise das Risiko, dass es sich erneut infiziert. Daher sollte die richtige Hygiene aufrechterhalten und dem Kind eine gute und nahrhafte Nahrung gegeben werden, um sein Immunsystem zu stärken und zu entwickeln.
  9. Es muss auch gesehen werden, dass ein Kind die gesamte Antibiotikakur erhält und auch zu Nachuntersuchungen beim Arzt zurückkehrt.

Risiken und Komplikationen einer Blutinfektion

Die Risiken einer Blutvergiftung bei Kindern sind vielfältig. In erster Linie kann sich eine Sepsis, die nicht frühzeitig diagnostiziert und rechtzeitig behandelt wird, sogar als tödlich für das Kind erweisen. Es soll fünfmal tödlicher sein als das von Herzinfarkt oder Schlaganfall. Im schlimmsten Fall sinkt der Blutdruck, das Herz schwächt sich ab, einige Organe in unserem Körper funktionieren nicht mehr und sobald dies geschieht, gerät das Kind in einen septischen Schock, der wiederum zu einem Versagen mehrerer Organe führt. Sepsis ist in der Tat eine der größten Herausforderungen auf den Intensivstationen in den Krankenhäusern, wo es eine der Haupttodesursachen ist.

Hausmittel gegen Blutinfektionen

Eine Blutinfektion oder Sepsis ist eine schwerwiegende Erkrankung bei Kindern. Es ist ein medizinischer Notfall, der zu Hause nicht behandelt werden kann und sollte. Wir können jedoch immer einige natürliche Heilmittel verwenden, die zu Hause oder in unseren Gärten zu finden sind.

  1. Vitamin C: Es spielt eine wichtige Rolle bei der Behandlung von Blutvergiftungen. Es hilft hauptsächlich dabei, den Beginn einer Blutvergiftung zu verhindern. Es hilft auch beim Wachstum und der Reparatur von beschädigten Zellen im Körper. Vitamin C ist ein Immunitätsverstärker und hilft auch bei der Wundheilung. Es hilft den Patienten, die Bakterien im Blut zu bekämpfen und die Funktion der kleinen Blutgefäße zu verbessern.
  2. Kurkuma: Es ist weithin als eines der wichtigsten traditionellen Mittel gegen verschiedene Krankheiten einschließlich Blutvergiftungen bekannt. Es ist auch als natürliches Heilmittel bekannt und kann den Proteingehalt im Körper eines Kindes erhöhen. Nach der Infusion mit mehr Protein kann der Körper verschiedene Arten von Infektionen bekämpfen und hemmen. Dieser gesunde Inhaltsstoff ist auch nützlich, um Schwellungen und Bindungen mit seinen Antibiotika zu verhindern und Blätter mit sehr geringen oder keinen Nebenwirkungen zu hinterlassen.
  3. Knoblauch: Wie Kurkuma ist auch Knoblauch ein natürlicher Immunitätsverstärker und daher ein wirksames natürliches Heilmittel gegen Sepsis. Es ist reich an einer Komponente namens Allicin, die bei der Bekämpfung bestimmter Arten von Entzündungen hilft, die zu einer Blutinfektion führen. Gehackte Knoblauchzehen und Honig können bei regelmäßigem Verschlucken eine Blutvergiftung abwehren.
  4. Honig: Es wird angenommen, dass es das Immunsystem moduliert und daher die Sepsis, die Bakterien verursacht, wirksam bekämpft. Es wird auch als schneller Wiederherstellungsverstärker angesehen. Honig kann, wenn er täglich verzehrt wird, alle Arten von Infektionen abwehren und ist eine perfekte Heilung, wenn er auf eine Wunde aufgetragen wird.

    SS 242123080 (ALT 🙂

  5. Slippery Elm: Die Behandlung eines Schnittes oder einer Wunde mit der rutschigen Ulme kann verhindern, dass Bakterien die Wunde angreifen und in unseren Körper eindringen.
  6. Kräuter: Löwenzahnblätter, Brennnesselblätter und Birkenblätter sind gute Zutaten für Kräutertees. Diese Blätter werden in gekochtes Wasser gegeben, das bei Einnahme alle Giftstoffe aus unserem Körper ausspült und so eine Blutvergiftung verhindert.
  7. Keime vermeiden: Das Wichtigste unter allen ist es, Keime zu vermeiden. Wir müssen unsere Hände sauber halten, indem wir sie regelmäßig waschen, besonders nachdem man die Toilette benutzt. Wir müssen auch sicherstellen, dass unsere schmutzigen oder ungewaschenen Hände von Schnitten und Wunden ferngehalten werden, um eine Blutvergiftung zu verhindern.

Abgesehen davon können wir unseren Kindern auch Zitrusfrüchte wie Zitronen und Orangen geben.

So verhindern Sie eine Blutinfektion bei Kindern

Sepsis kann nicht immer verhindert werden, da sie aufgrund einer Infektion im Körper selbst auftreten kann. Deshalb müssen wir versuchen, Sepsis zu verhindern, indem wir verhindern, was sie verursacht.

  1. In erster Linie und vor allem sollte jedes Kind gemäß dem Impfplan und dem Alter des Kindes geimpft werden. Eine Blutinfektion kann weitgehend verhindert werden, indem das Kind gründlich und rechtzeitig geimpft wird.
  2. Wir müssen sicherstellen, dass alle Schnitte, Wunden und Abrieb mit einem Antiseptikum gereinigt werden.
  3. Wenn wir Anzeichen einer Sepsis sehen, müssen wir unser Kind sofort zum Arzt bringen, da eine Blutvergiftung geheilt werden kann, wenn sie früh erkannt wird.
  4. Die Untersuchung des Kindes bei Hautausschlägen oder Hautinfektionen durch einen Arzt kann einen großen Beitrag zur Vorbeugung von Sepsis leisten.
  5. Wir müssen versuchen, unsere Kinder von Menschen fernzuhalten, die an Infektionen wie Lungen- oder Hautinfektionen leiden. Dies hilft zu verhindern, dass das Kind die Infektion von der betroffenen Person bekommt.
  6. Ein Kind muss sich gesund und nahrhaft ernähren, um das Immunsystem zu stärken, was wiederum zur Bekämpfung jeglicher Art von Infektionen beiträgt.
  7. Man muss die richtige Hygiene einhalten, indem man vor jeder Mahlzeit und nach jedem Toilettenbesuch regelmäßig badet und sich die Hände wäscht und seinem Kind dies beibringt.

Wie das Sprichwort sagt: „Vorbeugen ist besser als heilen“, müssen wir versuchen, Sepsis zu verhindern, indem wir bewusst die einfachen Regeln befolgen, die dem Kind helfen, ein besseres und gesünderes Leben zu führen. Dies wird nicht nur dazu beitragen, die Lebenserwartung eines Kindes in unserem Land zu erhöhen, sondern auch unserer Gesellschaft und unserem Land insgesamt helfen, ein besseres Morgen aufzubauen.

Lesen Sie auch:

Sepsis bei Neugeborenen: Ursachen, Symptome und Behandlung Blutinfektion (Sepsis) während der Schwangerschaft