Alles, was Sie über Myasthenia gravis wissen müssen

Eine Schwäche der Skelettmuskulatur kann durch Myasthenia gravis (MG) verursacht werden, eine neuromuskuläre Störung. Darüber hinaus tritt es aufgrund einer gestörten Kommunikation zwischen Nerven und Muskeln auf. Sie können Symptome wie Gesichtslähmung, Probleme beim Sprechen, Atembeschwerden aufgrund von Muskelschwäche aufweisen. Sie werden es auch als Aufgabe empfinden, Ihr Essen zu schlucken und zu essen. Sie werden auch Müdigkeit spüren, eine heisere Stimme verspüren, Augenlider hängen und doppelt sehen. Und wenn es unbehandelt bleibt, kann die Schwere der Symptome zunehmen. Lesen Sie auch – Fühlen Sie sich gestresst? 5 Änderungen des Lebensstils, um Ihren Geist und Ihre Stimmung zu beruhigen

Ein Autoimmunproblem kann zu Myasthenia gravis führen. Wenn Ihr Immunsystem versehentlich gesundes Gewebe angreift und dann die Autoimmunerkrankungen auftreten. Muskelschwäche kann durch die Schädigung der neuromuskulären Membran verursacht werden, die die Wirkung der Neurotransmittersubstanz Acetylcholin (eine wichtige Substanz für die Kommunikation zwischen Nervenzellen und Muskeln) verringert. Nach Angaben der National Institutes of Health können Menschen ab 40 Jahren an Myasthenia gravis leiden. Lesen Sie auch – Depression gegen Stress: Es gibt einen großen Unterschied

Es gibt keine Behandlung für Myasthenia gravis. Ihr Arzt kann Ihnen raten, Ihre Symptome zu behandeln. Möglicherweise erhalten Sie Immunsuppressiva, um Ihr Immunsystem zu unterdrücken. Nehmen Sie dazu nur einige Änderungen im Lebensstil vor, die für Sie hilfreich sind. Lesen Sie auch – 5 Möglichkeiten, Feng Shui in Ihr Zuhause zu integrieren, um die psychische Gesundheit zu verbessern

  • Wenn Sie Ihre Muskelschwäche reduzieren möchten, ruhen Sie sich einfach aus, ruhen Sie sich aus und ruhen Sie sich aus. Dies wird Ihnen helfen, sich zu erholen.
  • Wenn Sie an Doppelbildern leiden, nehmen Sie einfach die Hilfe Ihres Experten in Anspruch. Fragen Sie ihn, wie Sie das Problem lösen können.
  • Es gibt viele Faktoren, die Stress verursachen können, aber Sie sollten vermeiden, gestresst zu werden, da dies Ihre Symptome verschlimmern kann.

Die Nachricht zum Mitnehmen: Eine myasthenische Krise ist eine der gefährlichsten möglichen Komplikationen von Myasthenia gravis, die aus Muskelschwäche besteht, aufgrund derer Atemprobleme auftreten können. Nehmen Sie einfach den Rat Ihres Experten an und befolgen Sie ihn unbedingt.

Veröffentlicht: 1. September 2018 13:36 Uhr | Aktualisiert: 1. September 2018 13:44 Uhr