counter Saltar al contenido

Es ist notwendig, die Meinung des anderen zu akzeptieren – Überlasten Sie Ihre Emotionen nicht in Diskussionen

Akzeptiere besser die Meinung des anderen Akzeptiere besser die Meinung des anderen – wie geht das?

Dies ist sicherlich eine große Herausforderung und eine enorme Schwierigkeit, der wir in unserem täglichen Leben an den verschiedensten Orten begegnen, an denen wir unterwegs sind. Sei dabei Familienumgebung oder bei der Arbeit ist es immer kompliziert, wenn wir unsere Meinung äußern und dann eine andere Meinung erhalten, die unserer völlig widerspricht.

Im Allgemeinen passiert in einer solchen Situation am meisten, dass wir uns direkt beleidigt und defensiv fühlen, was zu unerwarteten Reaktionen führt, die nicht nur für uns selbst, sondern auch für die Menschen um uns herum sogar unangenehm sein können.

Im virtuellen Kontext wurde all dies noch weiter intensiviert, da wir uns am Ende mehr ermutigt fühlen, zu sagen, was wir denken, zu kritisieren und unnötige Diskussionen zu führen, weil wir nicht mit Menschen konfrontiert sind, die andere Meinungen haben als wir. ohne vorher darüber nachzudenken, ob das Gesagte Sinn macht oder nicht.

Angesichts dieser und einiger anderer Probleme muss ich wirklich eine Analyse durchführen und überlegen, ob es sich wirklich lohnt, unsere Emotionen auf diese Weise zu überlasten, dh die Meinung anderer so tief auf uns einwirken zu lassen.

In den folgenden Abschnitten laden wir Sie ein, genau diese Überlegungen mit uns anzustellen und über Wege und Strategien nachzudenken, um dieser großen Falle zu entkommen, die die Schwierigkeit darstellt, die Meinung des anderen zu akzeptieren. Kommen Sie mit uns auf diese Lesung und probieren Sie es aus!

Die Schwierigkeit, die Meinung des anderen zu akzeptieren

Jede einzelne Person. Ausgestattet mit Besonderheiten und unterschiedlichen Sichtweisen auf die Welt. In derselben Umgebung ist es möglich, Individuen mit unterschiedlichen Kulturen und Gedanken zu finden, was bei näherer Betrachtung wirklich positiv wird, da diese Faktoren Diskussionen, Projekte und Prozesse in den unterschiedlichsten Kontexten bereichern können .

Die Tendenz ist jedoch, dieses Thema nicht so positiv zu sehen, da genau diese Faktoren dazu führen, dass die Meinung anderer als etwas angesehen wird, das uns direkt angreift. Weil wir die Welt um uns herum auf unsere eigene Weise denken und sehen, möchten wir, dass jeder auch alles aus unserer Perspektive sieht, was nicht immer der Fall ist, und folglich die unterschiedlichsten Arten von Debatten und Diskussionen hervorruft.

Wir haben Schwierigkeiten, die Meinung des anderen zu akzeptieren, zum großen Teil, weil wir denken, dass wir falsch liegen, dass wir unter anderem beurteilt werden, dass sie ausreichende Gründe für uns sind, in der Defensive zu leben und alles zu bekämpfen, was dagegen spricht zu unserer Sichtweise auf eine bestimmte Situation.

In unserem Herzen ist es kompliziert zu denken, dass wir vielleicht falsch liegen, dass der andere Recht hat oder dass er das Recht hat, anders als wir zu denken, und aus diesem Grund geraten wir in Zusammenstöße, mit der Absicht, die Person vor uns zu machen ist überzeugt, dass wir Recht haben.

Die vielfältige Welt, in der wir leben, macht diese Themen jedoch viel komplexer. Wenn wir diese Vielfalt nicht neu betrachten, werden wir immer mehr leiden und unsere Emotionen auf völlig unfaire Weise überlasten.

Wie kann man die Meinung des anderen besser akzeptieren?

Der Ausgangspunkt, um über dieses Thema zu sprechen, ist zu verstehen, dass es, egal wie unterschiedlich die Meinung des anderen ist, es nicht besser macht und uns nicht schlechter oder weniger informierte Menschen macht, das heißt, wir müssen es nur als einen Gedanken betrachten, der unterscheidet es von unserem.

Wenn wir uns diesem Problem auf diese Weise stellen, fühlen wir uns viel leichter und entspannter und verstehen, dass nicht jede Diskussion am Ende einen Gewinner oder einen Verlierer haben muss.

Zusätzlich zu diesem Tipp gibt es noch andere, die Sie schrittweise in Ihren Alltag einführen können, um die Meinungen der anderen noch besser zu akzeptieren. Sehen Sie, welche die folgenden sind:

Der andere muss nicht so denken wie Sie

Dies ist eine Frage, die folgendermaßen gesehen werden muss: Die andere muss nicht unbedingt die gleiche Meinung haben wie wir und umgekehrt. Was passiert, ist, dass die beteiligten Personen in einem Gespräch immer versuchen, sich gegenseitig davon zu überzeugen, dass ihr Denken richtig ist, da sie einfach die akzeptierende Haltung einnehmen könnten.

Um solche Konflikte zu vermeiden und zu verhindern, dass Sie Ihre überlasten emotional Das Ideal ist unnötigerweise, sich vor Augen zu halten, dass die Meinung des anderen nur eine andere Meinung ist, inmitten so vieler anderer, das heißt, Sie müssen sich nicht anstrengen, um ihn dazu zu bringen, wie Sie zu denken, und er muss auch nicht dasselbe tun.

Es genügt zu verstehen, dass jeder das Recht und die Freiheit hat, so zu denken, wie er es wünscht, und beide weitermachen, ohne dadurch Reibung erzeugen zu müssen.

Versuchen Sie zuzuhören und den Standpunkt des anderen zu verstehen

Was normalerweise verursacht Konflikte Sie passieren und erzeugen so eine Überlastung unserer emotionalen Seite, die wir in einem Gespräch oder einer Debatte nicht zuhören wollen, um den Standpunkt des anderen sowie seine Art zu denken und die Welt zu sehen zu verstehen.

Eine der besten Möglichkeiten, mit unserem Prozess der Akzeptanz der Meinung des anderen zu arbeiten, besteht darin, diese tägliche Übung durchzuführen, dh zu versuchen, auf das zu hören, was er zu sagen hat, seine Argumente zu verstehen und aus diesen Punkten zu lernen, von denen Sie glauben, dass Sie daraus lernen können er.

Wenn Sie diese offenere Haltung einnehmen, wird jede Art von Beziehung, die Sie in Ihrem täglichen Leben aufbauen, mit Sicherheit leichter.

Verstehe: Du bist nicht der Besitzer der Vernunft

Wie oben erwähnt, ist jede Person einzigartig und voller Besonderheiten, die in diesem Zusammenhang berücksichtigt werden müssen. Dies bedeutet, dass Sie auf die gleiche Weise, wie Sie die unterschiedlichsten Situationen Ihres täglichen Lebens sehen und damit umgehen, auch die anderen, und dies an sich muss respektiert werden. Sie sind nicht der Besitzer der Vernunft und zu einem bestimmten Zeitpunkt können Sie sogar falsch liegen, was absolut kein Problem ist.

Wenn wir den Willen und den Wunsch, immer Recht zu haben, hinter uns lassen, beginnen wir, den anderen und seine Meinungen leichter zu akzeptieren, was folglich dazu führt, dass negative Auswirkungen sowohl in unseren Beziehungen als auch in unseren emotionalen vermieden werden.

Dies sind Übungen, die es wert sind, im Interesse Ihrer Beziehungen und Ihrer eigenen psychischen Gesundheit in die Praxis umgesetzt zu werden. Beginnen Sie jetzt damit, jeden von ihnen in die Praxis umzusetzen, und hinterlassen Sie dann die Ergebnisse, die Sie in den Kommentaren erhalten!

Nutzen Sie auch die Gelegenheit, uns mitzuteilen, was Sie von diesem Inhalt halten und ob er Ihnen in irgendeiner Weise geholfen hat. Teilen Sie es mit Ihren Freunden und denken Sie immer daran, uns täglich zu folgen.

Copyright: 1246077505 –https: //www.shutterstock.com/de/g/fizkes

* Dieser Inhalt ist keine Quelle für Nachrichtenfahrzeuge oder Presseartikel. Zur Verwendung oder Referenz kontaktieren Sie uns bitte.