15 Kunsttherapie-Aktivitäten, Übungen und Ideen für Kinder und Erwachsene

Kunsttherapie

Wann haben Sie das letzte Mal einen Pinsel oder einen Farbstift in die Hand genommen?

Vielleicht ist es eine Weile her, aber was ist mit dem letzten Mal, als Sie während eines Meetings auf Ihr Notizbuch gekritzelt haben?

Wenn wir an Kunst denken, denken viele von uns, dass dies nichts für uns ist. Vielleicht denkst du, du bist nicht sehr kreativ, aber es geht um mehr als nur darum, gut zu zeichnen.

Wenn wir unserem Gehirn die Freiheit geben, sich frei auszudrücken, selbst wenn wir kritzeln, kann dies einen wunderbaren Einfluss darauf haben, wie wir Informationen verarbeiten, aufbewahren und weitergeben.

Es ist keine Überraschung, dass die Therapiegemeinschaft dies zur Kenntnis genommen hat, und in den letzten Jahren hat die Zahl der Praktiker, die eine ganz bestimmte Therapieform anbieten, zugenommen: die Kunsttherapie.

Was ist Kunsttherapie?

Kunsttherapie ist ein gemischtes Feld therapeutischer Praxis, das Kunst und Psychologie kombiniert, indem sie den kreativen Prozess, künstlerische Techniken und externe Kunstwerke nutzt, um den Einzelnen dabei zu unterstützen, Selbstbewusstsein zu entwickeln, Emotionen zu erforschen und ungelöste Konflikte oder Traumata anzugehen.

Kunsttherapie wurde auch eingesetzt, um Einzelpersonen, insbesondere kleinen Kindern, zu helfen, soziale Fähigkeiten zu entwickeln und das Selbstvertrauen zu stärken. Es ist eine fantastische Ergänzung innerhalb der positiven Psychologie, da es im Kern versucht, Einzelpersonen dabei zu helfen, emotionale oder psychologische Herausforderungen zu meistern, um ein besseres Gefühl des persönlichen Wohlbefindens zu erreichen.

Eine breitere Definition der Kunsttherapie wurde von der American Art Therapy Association wie folgt festgelegt:

Kunsttherapie ist ein integrativer Beruf im Bereich der psychischen Gesundheit und der menschlichen Dienstleistungen, der das Leben von Einzelpersonen, Familien und Gemeinschaften durch aktives Kunstmachen, kreativen Prozess, angewandte psychologische Theorie und menschliche Erfahrung in einer psychotherapeutischen Beziehung bereichert.

(American Art Therapy Association, 2013)

Um an der Kunsttherapie teilnehmen zu können, benötigen Sie keine Vorkenntnisse in Kunst oder natürliche künstlerische Fähigkeiten. Der Prozess selbst ist ein Prozess der Erforschung ohne Fehler und ohne Rechte. Die Praxis ermöglicht es jedem Einzelnen, kreative Aktivitäten so einzusetzen, dass sie ohne Urteilsvermögen am besten unterstützt werden.Anwendungen der Kunsttherapie

Was Kunsttherapie nicht ist

In jüngster Zeit hat das, was oft als Achtsamkeitsfärbung bezeichnet wird, zugenommen. Einige Leute sehen dies als Teil der Kunsttherapie an, aber es unterscheidet sich sehr von der akkreditierten Kunsttherapiepraxis.

Es gibt viele Do-it-yourself-Mal-Apps und Malbücher für Erwachsene oder Kinder, die das Färben als eine Form der Selbstpflege oder Achtsamkeit fördern. Während diese Aktivitäten sicherlich für viele hilfreich sein können, können sie nicht als Kunsttherapie betrachtet werden, es sei denn, ein lizenzierter Kunsttherapeut hat sie entworfen.

Eine der zentralen Grundlagen der Kunsttherapie besteht darin, wie sie den individuellen kreativen Prozess oder die Aktivität mit anderen Behandlungsformen (normalerweise Gesprächstherapie) in Einklang bringt, um den Menschen zu helfen, ihre emotionalen und kognitiven Gedanken, Emotionen und Erfahrungen besser zu verstehen.Definition der Kunsttherapie

Eine kurze Geschichte der Kunsttherapie

Geschichte der Kunsttherapie

Seit Jahrhunderten werden Kunst und Zeichnung auf der ganzen Welt als Werkzeuge für Kommunikation, Geschichtenerzählen, Selbstausdruck und soziale Interaktion verwendet.

Schon als es Menschen gab, gab es Kunst – denken Sie nur an die ursprünglichen Höhlenzeichnungen.

Kunst als Therapiepraxis wurde erst in jüngerer Zeit akzeptiert. Der Begriff Kunsttherapie wurde 1942 von Adrian Hill, einem britischen Künstler, geprägt, der Malerei und Zeichnung seiner Genesung von Tuberkulose zuschrieb. Die Vorteile der Kunstpraxis für die emotionale Gesundheit gehen jedoch noch weiter zurück.

1915 gründete Margaret Naumburg, oft als Mutter der Kunsttherapie bezeichnet, die Walden School in New York. Naumburg glaubte, dass Kindern kreative Freiheit gewährt werden sollte und dass die Möglichkeit, Themen zu verfolgen, die sie interessierten, eine gesunde Entwicklung ermöglichen würde.

Naumburg schrieb mehrere einflussreiche Bücher zum Thema Kunsttherapie und glaubte, dass kreative Aktivitäten, wenn sie als eine andere Ausdrucksform angesehen würden, in Verbindung mit traditionellen Kommunikationsmitteln verwendet werden könnten, um verdrängte und unbewusste Erinnerungen und Emotionen aufzudecken.

Ihre Arbeit veranlasste andere, das Gebiet zu erkunden und seinen Ruf in der psychologischen Gemeinschaft zu stärken, darunter:

  • Florence Cane, eine Kunstpädagogin, die begann, Lehrmethoden anzuwenden, die den künstlerischen Ausdruck und die emotionale Kreativität förderten.
  • Edith Kramer, die einen prozessorientierteren Kunsttherapieansatz entwickelte, der auf psychotherapeutischen Ideen des Ego basierte und die Entwicklung der Identität förderte.
  • Elnor Ulman gründete in den USA die erste Zeitschrift für Kunsttherapie sowie eines der ersten Ausbildungsprogramme für Psychologen, die eine Ausbildung in Kunsttherapie absolvieren möchten.

5 lustige Kunsttherapie-Ideen und Aktivitäten für Kinder und Jugendliche (+ PDFs)

Kunsttherapie Vorteile

Kunst als Mittel zur Heilung und Kommunikation ist für Kinder und Jugendliche von hoher Relevanz.

Kleine Kinder verlassen sich oft auf ihre begrenzten Sprachkenntnisse, um komplexe Gedanken und Gefühle auszudrücken. Diese Barriere kann mit Ausdrucksmethoden durchbrochen werden, die sie etwas besser verstehen, wie Zeichnen und Färben.

Jugendliche können auch von einem druckfreien, konsequenzfreien Medium für ihre Gedanken und Gefühle profitieren.

Im Folgenden finden Sie fünf mögliche kunsttherapeutische Aktivitäten und Übungen für Kinder jeden Alters.

1. Kunsttherapie Postkartenaktivität

Die meisten Menschen würden wahrscheinlich zustimmen, dass es einfacher ist, Verletzungen und Bedauern auszudrücken oder zu erkennen, wenn die Distanz zwischen Ihnen und dem Problem besteht. Aus diesem Grund kann die Postkartenaktivität eine gute Selbstfindungsübung sein, die bei der Beantwortung der Frage hilft. Was würde ich jemandem sagen, wenn ich es nicht von Angesicht zu Angesicht tun müsste?

Diese Aktivität kann in Einzel- oder Gruppentherapiesitzungen verwendet werden. Hier erfahren Sie, wie Sie die Aktivität durchführen:

  1. Drucken Sie die Postkarte im Link aus oder erstellen Sie einfach eine Vorlage im Postkartenstil. Eine Seite kann zum Zeichnen vollständig leer sein, und eine Seite kann mit einigen Linien zum Beschreiben ausgelegt sein.
  2. Bitten Sie die Teilnehmer, über eine Situation oder Person nachzudenken, über die sie sich frustriert, wütend, verärgert oder traurig fühlen oder fühlen. Verbringen Sie einen Moment damit, einfach darüber nachzudenken und darüber nachzudenken, was passiert ist, wie es sich anfühlte und was sie der Person mitteilen möchten, wie sie sich durch die Erfahrung gefühlt hat.
  3. Bitten Sie die Teilnehmer auf der leeren Seite der Postkarte, eine visuelle Darstellung zu zeichnen oder zu erstellen, wie sie sich über die Erfahrung gefühlt haben oder immer noch fühlen. Erklären Sie, dass dies völlige Freiheit bietet und dass sie mit jedem Material alles schaffen können, was sie wollen.
  4. Auf die linierte Seite der Postkarte können die Teilnehmer schreiben, was sie sagen möchten, wenn sie könnten.
  5. Verwenden Sie das, was sie zeichnen und schreiben, um ihre Emotionen weiter zu erforschen und zu diskutieren, wie sie beginnen könnten, auf eine heilende Lösung hinzuarbeiten.

2. Worte zum Leben nach Collage

Kunsttherapie-Ideen für Jugendliche

Jugendliche können anfällig für raue, wertende Umgebungen sein, in denen sie sich nicht als sie selbst fühlen können.

Sie können ihren wahren Charakter unterdrücken, um Kritik von Gleichaltrigen zu vermeiden, und aus diesem Grund ist es für Jugendliche wichtig, ihre Grundwerte zu identifizieren und zu identifizieren, wer sie zu sein glauben.

Es ist entscheidend, wenn Sie mit Teenagern zusammenarbeiten, um Bewältigungsstrategien zu entwickeln, mit denen sie in die Vergangenheit zurückkehren und sie wissen lassen können, dass sich ihre Ideen, Gefühle und Werte mit der Erfahrung ändern werden.

Die Aktivität "Words to Live By" hilft Teenagern, ihre Grundwerte durch kreative Collagen zu visualisieren. Hier erfahren Sie, wie Sie diese Aktivität unterrichten können:

Du wirst brauchen:

  • Alte Zeitschriften, Zeitungen, Bilderbücher und Altpapier
  • Farbstifte und Bleistifte
  • Schere und Kleber
  • Karton oder dickes Papier für die Basis der Collage
  • Diese Aktivität kann mit einer Gruppe oder eins zu eins durchgeführt werden

Beginnen Sie mit:

  1. Bitten Sie die Teilnehmer, sich einen Moment Zeit zu nehmen, um über ihre Grundwerte nachzudenken. Für jüngere Teenager möchten Sie vielleicht diskutieren, was wir unter Werten verstehen, indem Sie sie fragen, was einige der Dinge sind, für die sie sich stark fühlen. Oder worüber sie sich gut fühlen, wenn sie sehen, wie sich andere Menschen verhalten und wie sie sich verhalten.
  2. Wenn die Teilnehmer eine gute Vorstellung von ihren Werten haben, laden Sie sie ein, sich eine Minute Zeit zu nehmen. Bitten Sie sie zunächst, die Augen zu schließen und sich auf den Atem zu konzentrieren. Bitten Sie sie nun, die mit ihren Werten verbundenen Wörter frei in ihre Gedanken fließen zu lassen. Was sind das für Worte? Welche verwandten Bilder oder Farben und Formen fühlen sich mit diesen Wörtern verbunden?
  3. Wenn sich die Teilnehmer bereit fühlen, laden Sie sie ein, Bilder, Wörter, Sätze oder Farben aus den Magazinen und Zeitungen auszuwählen. Sie werden diese verwenden, um eine Collage zusammenzustellen, die ihrer Meinung nach ihre Worte widerspiegelt, nach denen sie leben sollen. Dies kann bildbasiert oder vollständig abstrakt sein. Es geht darum, wie sie sich durch ihre Worte fühlen.
  4. Wenn sie sich wohl fühlen, sparen Sie am Ende der Sitzung etwas Zeit, damit sie ihre Collagen präsentieren und der Gruppe mitteilen können, was sie erstellt haben und was dies für sie bedeutet.

3. Das Softness-Projekt

Menschen sind alle taktile Wesen, aber Kinder sind besonders Berührer, Entdecker und neugierige Fühler. Durch die Verwendung von Berührungen können sie etwas über die Welt lernen und Trost finden.

Diese Aktivität ist eine Form der Kunsttherapie, die sich darauf konzentriert, beruhigende Texturen zu verwenden und eine überschaubare Erforschung unangenehmer Emotionen zu ermöglichen. Es ist eine besonders nützliche Aktivität bei jüngeren Kindern.

Diese Aktivität kann mit einer Gruppe oder eins zu eins durchgeführt werden.

Hier erfahren Sie, wie Sie die Aktivität durchführen:

Du wirst brauchen:

  • Verschiedene Ausschnitte aus verschiedenen Stoffen, strukturierten Materialien und weichen Textilien
  • Karton oder dickes Papier für die Basis
  • Schere und Kleber

Beginnen Sie mit:

  1. Beginnen Sie die Sitzung, indem Sie die Teilnehmer nach ihrem Tastsinn fragen. Bitten Sie sie, ihre Ideen über Dinge zu teilen, die sich gut anfühlen, sich nicht richtig anfühlen und warum. Was berühren sie gerne? Welche Materialien finden sie tröstlich und pflegend?
  2. Erklären Sie, dass Berührung eine wichtige Sinneserfahrung ist und wir sie nutzen können, um Dinge zu schaffen, die uns Trost und ein Gefühl der Ruhe bringen.
  3. Ermöglichen Sie den Teilnehmern, in der Schachtel mit verschiedenen Materialien zu stecken und sich Zeit zu nehmen, um die Stücke auszuwählen, die ihnen gefallen.
  4. Als nächstes können sie eine weiche Collage erstellen, die Stoffstücke auf den Karton oder die dicke Papierbasis kleben, nähen oder zusammenbinden. Ermutigen Sie sie, bei der Auswahl der Materialien sorgfältig zu überlegen und die Collage so aufzubauen, wie sie möchten, um eine kissenartige Skulptur zu schaffen.
  5. Wenn Sie diese Aktivität mit einer älteren Gruppe verwenden, können Sie direktere Anweisungen geben, z. B. die Verwendung der Materialien zur Darstellung eines für sie schmerzhaften Ereignisses, zur Beschreibung einer Person, mit der sie schmerzhafte Konflikte haben, oder zur Darstellung eines Teils von sich selbst, mit dem sie unzufrieden sind.

Bei diesem Projekt werden die Teilnehmer durch den Akt der Collage aufgeweicht, wodurch schmerzhafte Dinge zu angenehmen Dingen werden.

In einer Gruppe mit kleinen Kindern empfehlen wir, Materialien wie Klebestifte im Gegensatz zu Klebeflaschen zu verwenden und vorgeschnittene Materialstücke bereit zu halten.

4. Erstellen Sie eine sichere Aktivität

Build a Safe Place ist eine Aktivität, die für alle Altersgruppen anpassbar ist, aber möglicherweise ein sensibles Projekt für Kinder und junge Erwachsene, die oft wenig Kontrolle über ihre Umgebung haben und möglicherweise Schwierigkeiten haben, sich jemals sicher zu fühlen.

Dieses Projekt kann einem Kind oder Jugendlichen helfen, über Möglichkeiten nachzudenken, einen sicheren Raum zu finden, oder es kann ihnen einfach helfen, das Gefühl zu haben, etwas Kontrolle über ihre Umgebung zu haben. Es kann eins zu eins oder in kleinen Gruppen durchgeführt werden.

Hier erfahren Sie, wie Sie die Aktivität ausführen.

Du wirst brauchen:

  • Sichere Baumaterialien wie Pappkartons in verschiedenen Formen und Größen, Eis am Stiel, farbiger Karton, Pfeifenreiniger, Farbstifte oder Bleistifte, sogar Glitzer und Pailletten.
  • Schere und Kleber

Sie können die verwendeten Materialien je nach Altersgruppe, mit der Sie arbeiten, anpassen. Die Idee ist, sie so weit wie möglich bereitzustellen, damit sie kreativ werden können.

Beginnen Sie mit:

  1. Bitten Sie die Teilnehmer, über einen Raum nachzudenken, in dem sie sich sicher fühlen. Bitten Sie sie dann, darüber nachzudenken, was sie an diesem bestimmten Raum sicher fühlen lässt. Ist es hell und sonnig oder dunkel und beruhigend? Wie riecht es? Was können sie sehen, hören und berühren, wenn sie sich in ihrem sicheren Raum befinden? Wenn sie keinen haben oder nicht an einen denken können, stellen Sie ihnen ähnliche Fragen, aber orientiert an dem, was sie denken, dass sie sich sicher fühlen würden.
  2. Bitten Sie die Teilnehmer als Nächstes, sich eine Minute Zeit zu nehmen. Schließen Sie die Augen und konzentrieren Sie sich auf die Atmung. Erinnern Sie sich dann an ihren sicheren Raum, real oder imaginär, und visualisieren Sie, wie dies aussieht. Wie fühlt es sich an, in ihrem sicheren Raum zu sein? Welche Emotionen können sie spüren?
  3. Wenn sich die Teilnehmer wohl fühlen, bitten Sie sie, sich mit den verschiedenen Materialien zu beschäftigen und ihren sicheren Raum neu zu schaffen. Dies kann in jedem beliebigen Format geschehen, sei es eine flache Zeichnung oder eine Skulptur, die ihnen so viel kreative Freiheit wie möglich gibt.
  4. Wenn sie fertig sind und sich wohl fühlen, bitten Sie sie, ihre Kreationen mit der Gruppe zu teilen und die verschiedenen Teile ihres sicheren Raums zu beschreiben. Diese können verwendet werden, um einen fortlaufenden Dialog über sichere Umgebungen zu führen und wie sie im wirklichen Leben so etwas schaffen können.

5. Was ist in deinem Herzen?

Dieser Satz von drei Arbeitsblättern enthält Übungen für Kinder, um ihre Gefühle auszudrücken oder die Dinge zu definieren, die ihnen wichtig sind. Es ist eine sehr schnelle und einfache Übung, die den Teilnehmern helfen kann, hilfreiche visuelle Darstellungen der Dinge zu erstellen, die sie schätzen.

Die Arbeitsblätter enthalten einen leeren Umriss eines Herzens.

Hier ist, wie man es benutzt.

Du wirst brauchen:

  • Die gedruckten Arbeitsblätter
  • Malstifte und Bleistifte
  • Glitzer, Pailletten und Kleber (falls gewünscht)

Beginnen Sie mit:

  1. Bitten Sie die Teilnehmer, sich einen Moment Zeit zu nehmen, um über die Dinge nachzudenken, die ihr Herz glücklich machen. Durch welche Dinge fühlen sie sich gut? Mit welchen Worten würden sie diese Dinge beschreiben? Welche Bilder und Farben fallen ihnen ein, wenn sie über diese Dinge nachdenken?
  2. Stellen Sie den Teilnehmern die Arbeitsblätter zur Verfügung und bitten Sie sie, das Herz mit dem zu füllen, worüber wir gerade nachgedacht und gesprochen haben. Sie können diese nach Belieben erstellen, sich auf eine Sache konzentrieren oder das Herz mit so vielen Dingen füllen, wie sie wollen.
  3. Verwenden Sie das, was sie erstellen, als Diskussionspunkt, um die Dinge besser zu verstehen, die ihr Herz glücklich machen. Wie oft passieren diese Dinge für sie? Wie können sie und Sie zusammenarbeiten, um mehr von diesen glücklichen Momenten zu schaffen?

5 Kunsttherapieübungen und -techniken für Erwachsene

Kunsttherapie für Erwachsene

Nur weil Erwachsene mehr Erfahrung mit Sprache haben als Kinder, heißt das nicht unbedingt, dass sie ihre eigenen Gefühle besser verstehen und anderen erzählen können, was sie erleben.

Bei Problemen mit Erwachsenen ist es oft noch schwieriger zu artikulieren, was weh tut und warum.

Bedrängnis durch aufgestaute Emotionen und komplexe Erfahrungen, die artikuliert werden müssen, ist eine besonders häufige Erfahrung für Menschen in fürsorglichen Berufen.

Kunsttherapie ist eine vielversprechende Therapie für Hausmeister am Lebensende, die ihnen hilft, sich kompetent zu fühlen, emotional fokussierte Bewältigungsfähigkeiten zu entwickeln und das emotionale Bewusstsein zu stärken – eine wesentliche Fähigkeit, um Burnout zu verhindern (Potash et al., 2015).

Fürsorgliche Fachkräfte brauchen vor allem die Verteidigung gegen Burnout, die Kunsttherapie bieten kann, aber jeder Erwachsene ist anfällig für Burnout und könnte die durch Kunsttherapie vermittelten Bewältigungsfähigkeiten nutzen.

Im Folgenden finden Sie fünf Aktivitäten für Erwachsene, die die Möglichkeit bieten, sich selbst besser zu verstehen. Einige von ihnen sind für Kunden gedacht, die sich mit einem bestimmten Bereich befassen, andere sind allgemeiner therapeutisch.

Während diese Übungen möglicherweise nicht von einem professionellen Kunsttherapeuten durchgeführt werden, wurden viele von ihnen von Kunsttherapeuten entwickelt und verwendet und können dennoch einen Unterschied für die Person bewirken, die eine Freilassung sucht.

1. Unmasked – Expressive Art Therapy Directive

Diese Aktivität wurde für Menschen entwickelt, die an Essstörungen leiden oder Probleme mit dem Körperbild haben. Menschen, die unter diesen Leiden leiden, schaffen oft Masken, hinter denen sie sich verstecken können. Sie können als Ablenkung von anderen Themen dienen, andere davon abhalten, ihr Leiden zu sehen, oder sie davon abhalten, ihre eigene Funktionsstörung zu sehen.

Diese Aktivität umfasst das Erstellen von Masken, mit deren Hilfe die symbolischen Masken der Teilnehmer untersucht werden können. Das Erstellen von Masken kann einzeln oder in einer Gruppeneinstellung erfolgen.

Die Aktivität kann den Teilnehmern helfen, unterdrückte Teile ihrer selbst zu entdecken, neue Bewältigungsstrategien aufzudecken, die nicht mit Lebensmitteln oder Körper zusammenhängen, und sich der Angst zu stellen, was passieren würde, wenn die körper- und lebensmittelbezogene Maske entfernt würde (Art Therapy Blog, 2017).

Hier erfahren Sie, wie Sie die Aktivität ausführen.

Du wirst brauchen:

Abhängig von Ihren Ressourcen und Ihrem Selbstvertrauen können Sie den Teilnehmern helfen, Gipsmasken von Grund auf neu herzustellen, oder Sie können einige vorgefertigte leere Masken online oder in einem örtlichen Kunsthandwerksgeschäft kaufen.

Denken Sie daran, dass bei der Herstellung von Gipsmasken von Grund auf eine Trocknungszeit zwischen den Gipsschichten liegt, sodass diese Aktivität über mehrere Sitzungen hinweg durchgeführt werden muss. Wenn Sie eine einmalige Workshop-Aktivität durchführen möchten, funktionieren die vorgefertigten Masken möglicherweise am besten. Andere zu verwendende Materialien können sein:

  • Malstifte
  • Federn, Pfeifenreiniger, Stücke aus verschiedenen Stoffen und Materialien
  • Glitzer und Pailletten
  • Schere und Kleber

Beginnen Sie mit:

  1. Erklären Sie den Teilnehmern das Konzept der Masken und wie jeder von uns unbewusste Masken haben kann, hinter denen wir uns oft verstecken. Ermutigen Sie die Teilnehmer, über ihre eigenen Erfahrungen nachzudenken. Wann glauben sie, sich hinter einer Maske zu verstecken? Was löst ihr Verstecken aus? Wie würde diese Maske aussehen, wenn sie echt wäre?
  2. Bitten Sie die Teilnehmer als Nächstes, sich auf eine achtsame Minute einzulassen. Schließen Sie die Augen und konzentrieren Sie sich auf die Atmung. Lassen Sie die Gedanken an ihre Maske in ihren Geist eindringen, aber bitten Sie sie, darüber nachzudenken, wie ihre beste Gesichtsmaske aussehen könnte, die die Menschen sehen sollen, anstatt die, hinter der sie sich verstecken, um ihr Essen oder ihr körperbezogenes Verhalten zu vertuschen. Wie würde diese Maske aussehen?
  3. Stellen Sie ihnen die vorgefertigten Masken (oder beginnen Sie, sie von Grund auf neu zu erstellen, wenn Sie diesen Weg verfolgen) und alle Materialien zur Verfügung. Ermutigen Sie sie, ihre beste Gesichtsmaske zu erstellen.
  4. Wenn ihre Masken fertig sind, können sie sie verwenden, um ihre Vorstellungen über sich selbst und die Probleme, die durch die verschiedenen Masken, die sie tragen, dargestellt werden, weiter zu spielen.

2. Die Leuchtturmaktivität

Für diejenigen, die sich verloren, überfordert oder isoliert fühlen, kann das Ausdrücken dieser Gefühle und das Visualisieren von Hoffnung eine therapeutische und schöne Möglichkeit sein, Bedürfnisse zu identifizieren, Hoffnung für die Zukunft zu spüren und zu erkennen, wo sie sich auf einer bestimmten Reise befinden.

Die Aktivität beinhaltet die Vorstellung, auf See verloren zu sein und den idealen Leuchtturm zu visualisieren, der die richtige Art der Führung bietet. Dies ist eine großartige Aktivität für Kinder und Erwachsene, aber eine ältere Gruppe oder Einzelperson könnte die Tiefe und Symbolik des Projekts besser einschätzen.

Hier sind die Anweisungen.

Du wirst brauchen:

  • Normales oder farbiges Papier
  • Malstifte und Bleistifte

Beginnen Sie mit:

  1. Beginnen Sie mit einer grundlegenden geführten Meditation. Bitten Sie die Teilnehmer, bequem zu sitzen, die Augen zu schließen und sich auf die Atmung zu konzentrieren. Warten Sie ein oder zwei Minuten, bis die Teilnehmer ihre Gedanken geklärt und sich eingelebt haben.
  2. Wenn die Teilnehmer weiter meditieren und sich entspannen, erklären Sie, dass es für uns alle an bestimmten Stellen in unserem Leben üblich ist, uns verloren, isoliert oder überfordert zu fühlen. Es kann eine beängstigende Zeit sein, und wir denken oft, dass es keinen Ausweg gibt, aber normalerweise gibt es immer ein Licht, das uns zurück in die Sicherheit führt.
  3. Beginnen Sie als nächstes, den Teilnehmern eine Geschichte zu erzählen. Sie waren an einem klaren Tag auf einem Boot unterwegs, aber im Laufe des Tages hat sich das Wetter verschlechtert. Der Himmel hat sich verdunkelt, das Meer ist schwarz und unruhig. Es ist kalt und Wasser fließt in das Boot. Sie haben sich verirrt und sind sich nicht sicher, wie sie wieder zurückfinden werden. Aber in der Ferne sehen sie ein Licht – es ist ein Leuchtturm, der ihnen den Weg in die Sicherheit zeigt. Sie müssen zum Leuchtturm gehen.
  4. Bringen Sie die Teilnehmer aus ihrer Meditation heraus und stellen Sie ihnen die Materialien zur Verfügung. Weisen Sie sie an, einen Leuchtturm als Orientierungshilfe zu zeichnen, zu färben oder zu malen. Ermutigen Sie sie, sich in Bezug auf den Leuchtturm irgendwo im Bild darzustellen und Wörter hinzuzufügen, die Quellen der Führung in ihrem Leben darstellen.

3. Die Self-Care-Box

Bestätigung und Inspiration sind die Schlüssel zur Self-Care-Box. Es kann beruhigend sein, in schwierigen Zeiten etwas Kleines, Greifbares und Schönes zu haben. Dies ist eine einfache Aktivität, die in Zeiten der Not wirkungsvolle Ergebnisse erzielen kann.

Die Box kann als Ressource verwendet werden, und ihre fortlaufende Erstellung kann für den Teilnehmer therapeutisch sein.

Hier erfahren Sie, wie Sie eine Selbstpflegebox herstellen.

Du wirst brauchen:

Sie können die Teilnehmer bitten, ihre eigene Schachtel aus Pappe herzustellen, oder Sie finden kleine, schlichte und preiswerte Holzkisten aus vielen Kunsthandwerksgeschäften. Was auch immer Sie wählen, Sie benötigen auch:

  • Malstifte und Bleistifte
  • Glitzer, Pailletten, Materialstücke wie Spitze usw.
  • Alte Zeitschriften, Zeitungen oder Bilderbücher
  • Schere und Kleber

Beginnen Sie mit:

  1. Bitten Sie die Teilnehmer, über ihre Vorstellungen von Selbstpflege nachzudenken. Was bedeutet es für sie? Was sind einige der Dinge, Verhaltensweisen, Menschen oder Aktivitäten, die ihnen helfen, sich gut zu fühlen und die sich wie Selbstpflege anfühlen?
  2. Ermutigen Sie sie, über die Emotionen, Gefühle, Worte und Bilder oder Farben nachzudenken, die diese Ideen zur Selbstpflege in ihnen hervorrufen.
  3. Als nächstes versorgen Sie sie mit den Kisten und Materialien. Sagen Sie ihnen, dass in diesen Selbstpflegeboxen kleine Schmuckstücke, Souvenirs und Zitate aufbewahrt werden, die ihren Vorstellungen von Selbstpflege entsprechen.
  4. Die Teilnehmer können dann ihre Boxen dekorieren, um sie am besten an ihre Vorstellungen von Selbstpflege anzupassen. Ermutigen Sie sie, die Schachtel mit positiven Bestätigungen zu dekorieren oder auszukleiden. Diese können selbst generiert, von Gruppenmitgliedern generiert oder online gefunden werden. Diese können auch einfach gefaltet und in die Schachtel gelegt werden, um bei Bedarf gelesen zu werden.
  5. Verwenden Sie die Box für Gegenstände, die Komfort bieten, wie Sorgensteine, Bilder von Freunden oder der Familie, Zitate oder Gedichte, gepresste Blumen oder wertvollen Schmuck oder Erinnerungsstücke. Sie können sogar einige Filmgutscheine oder Massage-Geschenkkarten in der Schachtel lassen, die verwendet werden können, wenn sie sich ausgelaugt fühlen und Selbstpflege benötigen.

Sie können diese Zitate zur Inspiration mit ihnen teilen:

4. Die Gedichtcollage

Selbstkritik kann den Schöpfungsakt erschweren, und oft liegt diese Schwierigkeit, die Worte zu finden, um Ihre Gefühle auszudrücken, darin, dass Sie sich bewusst sind, wie unangemessen sich die Ausdrücke anfühlen können.

Indem Sie ein Gedicht aus einem Pool von Wörtern erstellen, die aus Quellen wie Zeitschriften, Zeitungen und alten Büchern stammen, können Sie ein unbewusstes Gedicht erstellen, das bereits vorhandene Wörter an Ihre Gefühle anpasst.

Hier ist, wie man eine Gedichtcollage macht.

Du wirst brauchen:

  • Alte Zeitschriften, Zeitungen, Bilderbücher und Altpapier
  • Farbstifte und Bleistifte
  • Schere und Kleber
  • Karton oder dickes Papier für die Basis der Collage
  • Diese Aktivität kann mit einer Gruppe oder eins zu eins durchgeführt werden

Beginnen Sie mit:

  1. Erklären Sie den Teilnehmern das Konzept des Selbstgesprächs und wie es sich negativ auf unsere Stimmung, Emotionen und Gefühle von Wachstum und Glück auswirkt, wenn wir negativ mit uns selbst sprechen.
  2. Anregung zu einer Diskussion darüber, wie und wann die Teilnehmer sich selbst gegenüber kritisch sind und wann sie sich selbst unterhalten. Bitten Sie sie, darüber nachzudenken, ob ihre Lieben diese Dinge über sie sagen würden? Was würden ihre Lieben stattdessen über sie sagen?
  3. Stellen Sie den Teilnehmern die Materialien zur Verfügung und ermutigen Sie sie, ihre eigene Wort- / Gedichtcollage zu erstellen, die mit positiven Affirmationen und freundlichen Worten gefüllt ist, die sie mehr an sich selbst anhängen möchten und wie sie über ihre eigene Person denken.
  4. Lassen Sie die Teilnehmer so frei kreativ sein, wie sie möchten, einschließlich Bildern und Farben, die ihnen auch ein gutes Gefühl geben.
  5. Wenn sie fertig sind, weisen Sie sie an, dieses Haus mit nach Hause zu nehmen und es an einem Ort zu platzieren, an dem sie jeden Tag suchen. Ermutigen Sie sie, jeden Morgen oder Abend 3-5 Minuten damit zu verbringen, das, was sie geschaffen haben, aufzunehmen und diese positiven Worte und Bilder in ihren Tag zu integrieren.
  6. Wenn ein solches Projekt in einer Gruppe oder Therapieumgebung verwendet wird, können die Praktiker die Teilnehmer nach ihren Wortwahlen, ausgewählten Themen oder Interpretationen der Gedichte fragen (Frank, 2014).

5. Die Familienskulptur Aktivität

Die Übung Familienskulptur ist eine beliebte Kunsttherapie-Aktivität, die in vielen anderen Therapietypen wie der Familientherapie existiert, wenn auch in modifizierter Form. Es ist für Kunden aufschlussreich, ihre Familie so zu gestalten, dass sie die Mitglieder und die Dynamik repräsentiert, und es hilft ihnen, Probleme in Beziehungen zu identifizieren, die sonst möglicherweise ignoriert werden.

Es ist eine großartige Aktivität für Erwachsene, bei denen Familiendynamik und Beziehungen stärker verwurzelt sind, um das Bewusstsein dafür zu schärfen, wie sich diese Dinge auf unsere Denkprozesse auswirken.

Hier erfahren Sie, wie Sie die Aktivität ausführen.

Du wirst brauchen:

  • Einfache Modelliermasse oder Plastilin

Beginnen Sie mit:

  1. Erklären Sie den Teilnehmern, dass unsere Familien eine wichtige Rolle in unserem Leben spielen. Schon in jungen Jahren prägen die Art und Weise, wie wir uns mit unseren Familien beschäftigen, wie wir uns als Erwachsene und in anderen Beziehungen engagieren. Es ist wichtig, über unsere Familiendynamik nachzudenken, um zu verstehen, wie und warum wir auf unsere Art und Weise kommunizieren können, damit wir besser daran arbeiten können, die Art und Weise zu ändern, die möglicherweise negativ ist.
  2. Stellen Sie den Teilnehmern Ton oder Plastilin zur Verfügung und bitten Sie sie, Mitglieder ihrer Familie zu formen und zu formen. Eine nützliche Möglichkeit, diese Aktivität zu steuern, besteht darin, die Teilnehmer zu ermutigen, abstrakte Formen zu erstellen oder andere Objekte zur Darstellung bestimmter Familienmitglieder zu verwenden.
  3. Bitten Sie die Teilnehmer anschließend, die Familienmitglieder so zu positionieren, dass sie die Familiendynamik allgemeiner widerspiegeln.
  4. Die Teilnehmer können dann ermutigt werden, die von ihnen ausgewählten Formen oder Objekte zu diskutieren und warum. Versuchen Sie tiefer zu gehen, um herauszufinden, was diese Formen darstellen. Bei Verwendung in einer vollständigen Therapiesitzung könnten die Teilnehmer die Zahlen auch verwenden, um ein Rollenspiel durchzuführen, das dann mit dem Therapeuten besprochen werden kann, um tiefere Gedanken und Ideen über ihre familiären Beziehungen aufzudecken (Malchiodi, 2010).

5 Hilfreiche Kunsttherapie-Aktivitäten gegen Angstzustände

Achtsamkeit Perlen

Mehr als 18% der Erwachsenen in den USA sind jedes Jahr von Angststörungen betroffen, was fast 40 Millionen Menschen entspricht (Facts & Statistics, 2017).

Angst wird von Individuen unterschiedlich erlebt und kann von gering bis schwer reichen. Das Spektrum der aufgetretenen Symptome ist ebenfalls umfangreich, was für viele Menschen bedeutet, dass es häufig nicht diagnostiziert wird. Das Verständnis, wie sich Angst in Ihrem Leben zeigt, was eine ängstliche Reaktion auslöst, und die Entwicklung Ihrer positiven Bewältigungsstrategien sind entscheidend für das Leben mit Angst.

Einer der aufschlussreichsten Teile der Kunsttherapie ist der Schöpfungsprozess, der genauso aufschlussreich sein kann wie das Endprodukt. Für Menschen mit Angst kann es jedoch sehr wichtig sein, den kreativen Prozess abzuschließen und ein allgemein ansprechendes Thema zu erstellen.

Für Angstkranke sind Selbstfindung und gesunde Bewältigungsmechanismen unerlässlich, und Kunsttherapie-Techniken gehören zu den gesündesten Methoden, um mit einigen Symptomen und Erfahrungen des Lebens mit Angst umzugehen.

Im Folgenden finden Sie fünf Kunsttherapie-Aktivitäten, die speziell zur Unterstützung von Personen mit Angsttherapie entwickelt wurden.

1. Die Panikbuchaktivität

Menschen mit einer ängstlichen Panikstörung können in Panik geraten, wenn sie nur an die Möglichkeit einer Panikattacke denken. Panikattacken können viele Auslöser haben, manchmal bekannt, aber oft nicht.

Die Panikbuch-Aktivität ermutigt die Teilnehmer, ein Buch voller Bilder zu erstellen, die ihnen helfen, sich ruhig zu fühlen, um in stressigen Situationen in Zeiten ruhig zu bleiben und ihren Geist auf etwas Positiveres zu konzentrieren.

Hier erfahren Sie, wie Sie die Aktivität ausführen.

Du wirst brauchen:

  • Künstler-Skizzenbücher, Notizbücher oder einfache Notizbücher
  • Malstifte und Bleistifte
  • Zeitschriften, Zeitungen, alte Bilderbücher usw.
  • Alle anderen Bastelmaterialien, die die Teilnehmer verwenden könnten, um ihr Buch zu erstellen. Sie können beispielsweise einige kostenlose Bilder von Bestätigungsbildern aus dem Internet herunterladen oder sie bitten, eine Auswahl von Fotos mitzubringen, die für sie von Bedeutung sind.

Beginnen Sie mit:

  1. Öffnen Sie die Aktivität mit einer Diskussion darüber, wie sich die Personen zu ihren Panikattacken fühlen. Zeigen Sie Empathie und lassen Sie sie wissen, dass sie mit ihren Erfahrungen nicht allein sind. Die heutigen Aktivitäten helfen ihnen dabei, eine Ressource zu erstellen, die sie in Panikzeiten unterstützt.
  2. Stellen Sie jedem Teilnehmer ein leeres Skizzenbuch / Notizbuch zur Verfügung. Sagen Sie ihnen, dass dies ihr Panikbuch werden wird, und darin werden sie eine Reserve von Bildern und Wörtern schaffen, die ihnen helfen, sich ruhig zu fühlen.
  3. Ermöglichen Sie den Teilnehmern, alle bereitgestellten Materialien zu verwenden, um mit der Erstellung ihres Panikbuchs zu beginnen. Sie können dies tun, wie sie möchten, aber wenn sich jemand festgefahren fühlt, ermutigen Sie sie, zunächst ein Thema für verschiedene Abschnitte ihres Buches zu erstellen, z. B. den Strand, Lieblingsorte und Menschen oder Naturszenen.
  4. Die Teilnehmer müssen in dieser einen Sitzung nicht das gesamte Skizzenbuch ausfüllen. Raten Sie ihnen, dass es etwas ist, auf das sie im Laufe der Zeit zurückkommen und das sie ergänzen können, wenn sie mehr Wörter und Bilder finden, die für sie ein Gefühl der Ruhe und des Trostes hervorrufen.
  5. Ermutigen Sie sie, dieses Buch in ihrer Nähe zu halten. Wenn sie also einen Moment der Panik verspüren, können sie es als Ressource bezeichnen, um sie abzulenken und sich auf die Dinge zu konzentrieren, die ruhige Emotionen hervorrufen.

2. Wie Angst nach Aktivität aussieht

Das Verstehen und Visualisieren von Angst kann ein entscheidender erster Schritt bei der Kontrolle und Behandlung sein.

Die Darstellung von Angst als abstraktes Konzept, als Mensch oder sogar als Monster könnte dem Künstler helfen, Strategien zu entwickeln, um sie zu erkennen, wenn er das Gefühl hat, dass sie auftreten, und angemessen damit umzugehen. Diese Aktivität ermöglicht es den Teilnehmern, genau das zu tun.

Hier ist, wie man die Aktivität macht.

Du wirst brauchen:

  • Zu den dekorativen Materialien, die den Teilnehmern helfen, ihre Angst zu erzeugen, gehören:
    • Farben und Staffeleien
    • Malstifte und Bleistifte
    • Collagenmaterialien
    • Ton modellieren
    • Verschiedene Materialien wie Stoffe und Texturen
    • Schere, Papier und Kleber

Beginnen Sie mit:

  1. Stellen Sie das Konzept der Workshop-Aktivität vor, indem Sie die Angst allgemeiner diskutieren. Bitten Sie die Teilnehmer, über die Idee nachzudenken, dass Angst meistens eine unsichtbare Sache ist, aber was wäre, wenn wir sie sehen könnten? Wie würde es aussehen?
  2. Bitten Sie die Teilnehmer, sich eine Minute Zeit zu nehmen, um über diese Fragen nachzudenken. Bitten Sie sie, die Augen zu schließen und sich auf ihre Atmung zu konzentrieren. Wenden Sie sich jetzt ihren Gedanken zu. Wenn sie es beschreiben müssten, wo würden sie anfangen? Hat es einen Körper und einen Kopf und Gliedmaßen oder ist es abstrakter? Welche Form nimmt es an? Ist es groß, klein, dünn, fett? Welche Farbe hat es?
  3. Bitten Sie sie als nächstes, über die Persönlichkeit der Angst nachzudenken. Wie spricht es oder ist es still? Was kümmert es? Wie drückt es seine Sorgen aus?
  4. Wenn sich die Teilnehmer wohl fühlen, stellen Sie ihnen die Materialien zur Verfügung und bitten Sie sie, ihre Angst wieder herzustellen. Sie können jedes Medium verwenden, mit dem sie sich wohl fühlen.
  5. Besprechen Sie für die nächsten Schritte, wenn die Teilnehmer ihre Erstellung abgeschlossen haben, das Aussehen und die Persönlichkeit der Angst oder schreiben Sie ein Tagebuch darüber, was sie entdeckt haben (Tartakovsky, 2015).

3. Die Visual Starter-Aktivität

Kunsttherapie gegen Angst kann bei Kunden kontraproduktiv sein, die Angst haben, Kunst zu schaffen.

Die Visual Starter-Übung ist ein Weg, um dies zu umgehen und Einzelpersonen den Einstieg zu erleichtern, ohne selbstbewusst zu sein. Die Starter können an bestimmte Eingabeaufforderungen angepasst oder ausschließlich für eine gesunde, stressabbauende Kreation verwendet werden.

Hier erfahren Sie, wie Sie Visual Starters für die Kunsttherapie verwenden.

Du wirst brauchen:

  • Printouts of the Starters PDFs located via the link above
  • Coloring pens and pencils

Begin by:

  1. Explaining the activity to participants, ensuring you explain that the activity is focused solely on their interpretations and creative process and is not about any artistic skill. There is no wrong or right way to complete the activity.
  2. Provide participants with the printout worksheet and the drawing materials and encourage them to take a moment to reflect on what the shape inspires in them. If needed, you can help them through a short mindfulness/visualization activity first to help calm their mind and create some ideas.
  3. For any participants that get stuck, encourage them to take a break and have a discussion around potential inspiration ideas for the shapes.
  4. If applicable, talk about what the final result represents. Its possible that participants simply drew to experience the relief of focused creation that erases present-moment anxiety.

4. Creating Mindfulness Beads

Similar to a worry stone or fidget cube, mindfulness beads can be a simple, cheap coping mechanism thats fun to create and easy to carry around.

Heres how to make and use mindfulness beads.

Du wirst brauchen:

There are a few ways to create mindfulness beads, depending on who you complete the workshop with and your skill level:

  • Purchase a mixture of beads from a dedicated bead or arts and crafts store
  • Find some old jewelry at home or from a thrift store that you can take apart
  • Use simple oven-bake modeling clay to make the beads

You will also need:

  • Some strings or leather strands to add the beads to

Begin by:

  1. Explain the concept of mindfulness to participants, if they are unfamiliar with it, and talk them through a short introductory mindfulness exercise. Ask them to close their eyes, and focus on their breathing, feeling each breath as they slowly inhale and exhale.
  2. Then, explain the concept of mindfulness beads and that you will be creating them. Mindfulness beads can be used during times of anxiety as something to refocus their mind and create a distraction from anxious thoughts while they practice mindfulness.
  3. Provide participants with whichever option of creating their own beads you have chosen. Ask them to take a moment to think about the colors they find most enjoyable and what textures they might like to feel when trying to distract themselves.
  4. They can use the beads and string to create a keychain, a bracelet, or a necklace, whichever they feel would be most helpful for them.
  5. When finished, advise that when using the beads, they can simply reflect on the overall appearance and texture, or they can touch and focus on one bead at a time, assigning meaning and using each bead as a prompt for meditation.

5. Zentangle Drawing Activity

Zentangle art therapy

Drawing patterns that allow your brain to enter a peaceful flow state reduces anxiety and helps promote a feeling of peace, slowing down time, and allowing you to focus on the present moment.

Zentangle was created with the promise that anyone can do it, even if they dont think they can draw well enough to create something beautiful. Drawing Zentangles creates a feeling of accomplishment and helps to pass the time in a thoughtful, healing way.

Heres how to draw Zentangles.

Du wirst brauchen:

  • Coloring pens and pencils
  • Plain paper

Begin by:

  1. Instruct participants to take a moment to feel gratitude and express appreciation for the materials and the opportunity to create something beautiful. Remind them that the activity is not about artistic skill or who can draw better than anyone else. There are no wrong or right ways to complete the activity.
  2. Provide each participant with paper and their choice of pens/pencils. Ask them to draw four dots, one in each corner, so the page is no longer blank and intimidating.
  3. Next, instruct them to connect the dots by drawing a light border around the edges of the paper, creating a square.
  4. Within that square, they can draw a string – a line – or multiple strings, that divides the paper into different sections. They can do this any way they like, creating as many different shapes as they like.
  5. Now that they have a square filled with shapes, ask them to pick one shape and to begin filling it in with more defined shapes, strokes, dashes, lines, or dots, keeping within the pre-drawn border. Tell them to move around the page filling in each shape with its own unique set of shapes, lines, and pen strokes. They can be as creative as they like with this, rotating the paper to suit their free-flowing creativity.
  6. Advise participants this is their creative piece to shade in different ways, and use different colors if they would like to.
  7. Participants keep going until they have filled the entire page.

5 Art Therapy Books to Read

Whether youre looking for additional education on Art Therapy or seeking books with art therapy focused exercises and activities for yourself or to use with clients, there are plenty of resources out there.

Below Ive picked five of my favorite books which are well worth looking into if youre interested in art therapy:

1. Art Therapy Sourcebook – Cathy Maldiochi

Art Therapy SourcebookMaldiochis book is like a textbook for art therapy self-education.

She defines ways to perform art therapy yourself and how to interpret the results.

Maldiochi also has a growing legacy of art therapy publications that would benefit the casual learner and professional alike.

Available on Amazon.

2. Art as Therapy: Collected Papers – Edith Kramer

Art as TherapyEdith Kramer is known as a pioneer in the field of art therapy.

This collection of papers touches on many topics relating to therapy, art, society, and clinical practice.

As it is slightly more academic-focused, with an overview of previous and current research, it is an excellent resource for those considering entering the field of art therapy as a profession.

Available on Amazon.

3. Art Therapy Techniques and Applications – Susan Buchalter and Tracylynn Navarro

Art Therapy Techniques and ApplicationsFor practitioners and individuals alike, Buchalter and Navarros workbook is a fantastic addition for anyone wanting to explore art therapy further.

The book contains exercises that combine many different art mediums with mindfulness exercises and counseling applications.

Available on Amazon.

4. The Book of Zentangle – Rick Roberts and Maria Thomas

The Book of ZentangleIf you found the Zentangle activity described above particularly insightful or useful, then this book could be for you.

Its a foundational educational source on the development of the Zentangle and includes completed Zentangles for inspiration.

The authors describe it as a left brain/right brain resource for conjoining pictures and words.

Available on Amazon.

5. 100 Magnificent Mandalas: Adult Coloring Book Vol. 1 – Jade Summer

100 Magnificent MandalasIn a study by Curry and Kasser (2005), participants showed reduced anxiety symptoms after coloring plaid and mandala patterns that put them into a meditative state.

Although not considered an authentic art therapy resource in research terms, a coloring book full of meditative mandala patterns could be a worthy investment for reducing anxiety and practicing art therapy as part of a self-care regime.

Available on Amazon.

You can also find a list of the 16 best therapy books here.

How to Become an Art Therapist

art therapy art therapist

Art therapy is a newer therapy compared to cognitive-behavioral therapy, psychotherapy, and other talk-based therapies.

It is still gaining traction, but positive psychology research has shown that when combined with other therapies, art therapy has great success in treating disorders, garnering it a great deal of respect and making it an ever-growing field.

If youre interested in becoming a licensed art therapist, do some research about what regions would recognize your license once its obtained.

Most importantly, research art therapy thoroughly and find out what art therapists from around the world love about the job as well as the challenges that come with it.

Art therapists tend to focus their work with either adults or children and can work in a range of settings, including hospitals, care facilities, and schools.

If you think art therapy is the right career choice for you, then here are some steps you can take toward becoming an art therapist:

  • If not already educated at the college level, go into the behavioral or social sciences, and obtain a degree that will prepare you for work at the Masters level.
  • To be an accredited art therapist, you will have to seek acceptance onto the appropriate association for your state or country. Pathways to gaining accreditation can vary, so research what this might look like for yourself. Making an appointment with a career advisor or university course advisor to also help shed some light on the best educational pathway to pursue.
  • Become familiar and comfortable with art and its many expressions, alongside your required learning for becoming a therapist.
  • Be sure you undertake opportunities to gain appropriate work experience, whether paid or unpaid, so you can begin building your professional skills and knowledge. Seek out mentors and other qualified therapists in the field that you can learn from.
  • Reach out to local hospitals, assisted living centers, psychiatric hospitals, detention centers, or schools to find out about needs in these communities for licensed counselors with your skills.

How to Find an Art Therapist Near You

The internet has opened up many useful avenues for finding professionals that specialize in helping with specific therapy or counseling needs. Thankfully, there are many directories of art therapists that can be searched by postal code.

Some directories that can be searched by location and that include art therapists are:

If your state currently recognizes art therapy as a viable counseling option, then your state likely has a local art therapy association with a directory of licensed professionals local to you.

Finally, its common to wonder whether your insurance will even cover treatment by an art therapist. Generally, the best way to find out is to call your insurance provider. It might be able to refer you to an art therapist in your area thats covered by your insurance.

Eine Nachricht zum Mitnehmen

I hope after reading this article, youve found a deeper appreciation for art therapy as a practice, and the range of resources available to you as an individual or a practitioner that can be easily implemented with a variety of clients.

Working with young people, I know how important it is to encourage their creativity at any possible moment, and I regularly utilize collage as an expressive form to help my students tap into their ideas. These visual representations always instigate some fantastic group discussions and one-to-one dialogues that the students and I find valuable.

If theres one thing I want you to take away from this article, its that art therapy can be used by absolutely anyone, there is no prerequisite of artistic skill. The more you tap into your creative process, the more comfortable youll feel with how you choose to express yourself through artistic methods.

Have you used any art therapy activities in your practice, either personally or with clients? Which ones did you use and how did it go? Id love to hear all about your experiences in the comments below.

  • American Art Therapy Association. (2013). What is art therapy? Retrieved from http://www.arttherapy.org/upload/whatisarttherapy.pdf
  • Art Therapy. (n.d.) My Monster Has a Name. Retrieved from http://www.my-monster-has-a-name.com/resources/art-therapy/
  • Art Therapy Tasks for Children and Adolescents. (2011). Art Therapy Techniques. Retrieved from http://arttherapytechniques.blogspot.com/2011/02/art-therapy-tasks-for-children-and.html
  • Color Your Feelings. (n.d.) Teachers Pay Teachers. Retrieved from https://www.teacherspayteachers.com/Product/Color-Your-Feelings-1182701
  • Curry, N. & Kasser, T. (2005). Can Coloring Mandalas Reduce Anxiety? Art Therapy: Journal of American Art Therapy Association, 22(2), pp. 81-85.
  • Facts & Statistics. (2017). Anxiety and Depression Association of America. Retrieved from https://adaa.org/about-adaa/press-room/facts-statistics
  • Frank, P. (2014). 10 Easy Art Therapy Techniques to Help You Destress. HuffPost. Retrieved from https://www.huffingtonpost.com/2014/11/07/art-therapy-techniques_n_6103092.html
  • Get Started. (n.d.) Zentangle. Retrieved from https://zentangle.com/pages/get-started
  • Lighthouse. (n.d.) Expressive Therapist. Retrieved from http://www.expressivetherapist.com/group-activities.html
  • Malchiodi, C. (2010). Cool Art Therapy Intervention #9: Family Sculpture. Psychology Today. Retrieved from https://www.psychologytoday.com/blog/arts-and-health/201002/cool-art-therapy-intervention-9-family-sculpture
  • Post Card Activity. (2017). Therapist Aid. Retrieved from https://www.therapistaid.com/therapy-worksheet/postcard-art-activity/art/none
  • Potash, J. S., Chan, F., Ho, A. H. Y., Wang, X. L., Cheng, C.(2015). A Model for Art Therapy-Based Supervision for End-of-Life Care Workers in Hong Kong. Death Studies, 39, pp. 44-51.
  • Schwartz, D. Unmasked. (2017). Art Therapy Blog. Retrieved from http://www.arttherapyblog.com/art-therapy-activities/unmasked/#.Wg3OchNSzeR
  • Shultis, J. (n.d.) 20 Art Therapy Exercises You Can Try at Home to Destress. Life Hack. Retrieved from http://www.lifehack.org/articles/lifestyle/20-art-therapy-activities-you-can-try-home-destress.html
  • Start Your Art Therapy Career. (n.d.) Careers in Psychology. Retrieved from https://careersinpsychology.org/start-your-art-therapy-career/
  • Tartakovsky, M. (2015). 3 Art Therapy Techniques to Deal With Anxiety. Psych Central. Retrieved from: https://psychcentral.com/blog/archives/2015/10/19/3-art-therapy-techniques-to-deal-with-anxiety
  • Words to Live by Collage. (n.d.) Expressive Arts Workshops. Retrieved from https://www.expressiveartworkshops.com/how-to-start-your-own-art-program/spontaneous-art-therapy-activities-for-teens/
  • 10 Art Therapy Exercises for Anxiety. (n.d.) Art Therapy Resources. Retrieved from https://arttherapyresources.com.au/art-therapy-exercises-anxiety/
  • 10 Art Therapy Exercises You Can Try at Home. (n.d.) Strictly Stress Management. Retrieved from http://www.strictly-stress-management.com/art-therapy-activities.html
  • 100 Art Therapy Exercises for Your Mind, Body, and Soul. (2011). Nursing Schools. Retrieved from http://www.nursingschools.net/blog/2011/01/100-excellent-art-therapy-exercises-for-your-mind-body-and-soul/