Wie ein Baby die Beziehung zwischen Mann und Frau verändert

Wie ein Baby die Beziehung zwischen Mann und Frau verändert

Bild: Shutterstock

Irgendwann in ihrer Ehe wünschen sich die meisten Paare Babys. Es scheint ein logischer Schritt für sie zu sein, ihre Bindung auf die nächste Ebene zu heben. Bevor Sie jedoch mit der Planung eines Babys beginnen, stellen Sie sicher, dass Sie über die Veränderungen nachgedacht haben, die ein Baby in Ihr Leben bringen wird. Ja, ein Baby verändert die Dynamik der Ehemann-Ehefrau-Gleichung sowohl zum Guten als auch zum Schlechten. Hier zerlegen wir es in die guten und die nicht so guten Veränderungen, die ein Baby in eine Beziehung zwischen Mann und Frau bringt:

Der gute

Der gute

Bild: Shutterstock

Die Ehe ist für niemanden ein Rosenbeet. Besonders in einer arrangierten Ehe, in der Menschen aus zwei verschiedenen Umgebungen zusammenleben. Den meisten Paaren fällt es am Anfang schwer, mit den unterschiedlichen Lebensstilen des anderen umzugehen. Daher sind einige Streitigkeiten und Reibereien in diesem Szenario alles andere als normal. Wenn Sie also wissen, dass Sie ein Baby bekommen werden, gibt es die dringend benötigte Pause für Sie beide. Anstatt sich auf die Fehler des anderen zu konzentrieren, werden Sie beide gemeinsam auf ein gemeinsames Ziel für das Wohl Ihres Babys hinarbeiten. Nicht zu vergessen die unzähligen Momente der Freude und des Jubels, die Ihr Baby mit sich bringt. Du wirst zusammen lachen. Sorgen Sie sich zusammen. Und wenn Ihr Baby diese Wachstumsmeilensteine ​​erreicht, feiern Sie sogar gemeinsam.

sogar zusammen feiern

Bild: Shutterstock

Sehr oft machen neue Eltern auch schnell wieder gut, wenn sie geringfügige Unterschiede zum Wohle des Babys haben. Sie können sogar davon Abstand nehmen, sich über dumme Gründe zu streiten oder zu streiten. Wenn das Baby wächst, wird sich ein Paar des Einflusses bewusst, den es auf sein Kind hat. Dies könnte dazu führen, dass sie sich die meiste Zeit am besten verhalten. Oder zumindest vor dem Kind.

Wenn ein Paar anfängt, seine jeweilige Verantwortung zu übernehmen und wichtige Entscheidungen für sein Kind zu treffen, hätte es bereits ein Verständnis untereinander entwickelt. Sie hätten auch begonnen, die Ansichten und Meinungen des anderen zu respektieren und ihre Bindung zu stärken.

Und das nicht so gute

Und das nicht so gute

Bild: Shutterstock

Einerseits könnte die Ankunft eines Babys alles andere als eine glückliche Bereicherung für seine Familie sein. Andererseits kann ein Baby auch zu einem Streitpunkt werden. Wenn sich ein Paar in einem Stadium befindet, in dem es seine Beziehung noch emotional und physisch erforscht, kann die Anwesenheit eines Babys sie möglicherweise auseinander treiben. Die physische Trennung, die während der postpartalen Phase auftritt, kann ihr Liebesleben beeinträchtigen.

Natürlich gibt es auch das Problem, wer auf wen aufmerksam wird. Es ist verständlich, dass Paare am Ende mehr auf die Bedürfnisse des Babys achten als auf die Bedürfnisse des anderen. Dies kann für einen oder beide ziemlich frustrierend werden. Ein Paar kann sich auch nicht diesen gelegentlichen Liebesbekundungen wie Umarmen und Küssen hingeben, da das meiste davon möglicherweise auf das Baby gerichtet ist.

auf das Baby gerichtet

Bild: Shutterstock

Die unangemessene Aufteilung der Verantwortlichkeiten eines Babys kann ein weiterer Grund für eheliche Zwietracht zwischen einem Ehepaar sein. Es ist ziemlich entmutigend für eine neue Mutter, sich ganz alleine um ein Baby zu kümmern, besonders in den ersten Monaten nach der Entbindung. Ohne soziale Unterstützung sah eine neue Mutter zu ihrem Ehemann auf, um ihr von Zeit zu Zeit bei den Babypflichten zu helfen. Wenn der Ehemann jedoch nicht an die Idee glaubt, solche Verantwortlichkeiten zu teilen, kann dies zu Disharmonie zu Hause führen.

Und dann stellt sich die Frage, wer der Entscheider sein soll, wenn es um das Kind, die Mutter oder den Vater geht. Wenn ein Paar damit nicht auf der gleichen Seite ist, kann dies zu einigen Streitigkeiten zu Hause führen.

könnte zu ziemlich führen

Bild: Shutterstock

Ein Baby zu haben oder nicht und in welchem ​​Stadium ihrer Ehe liegt ganz in der persönlichen Entscheidung eines Paares. Wenn ein Paar gegenseitiges Verständnis, Liebe und Respekt in seiner Beziehung hat, wird eine neue Ergänzung in seinem Leben seine Bindung nur stärken. Daher ist es sinnvoll, alle Probleme in Ihrer Beziehung zu beheben, bevor Sie ein Baby planen. Und lassen Sie sich nicht von ein paar Hürden davon abhalten, eines der besten Gefühle in der Welt zu leben, Eltern zu werden!