Schwangerschaftsstreifen: Arten der Behandlung und Prävention

Es ist heutzutage nicht ungewöhnlich, dass eine Frau ihren Körper nach der Schwangerschaft zur Schau stellt und ihn wie ein Ehrenabzeichen trägt. Es gibt keinen Grund, warum sie nicht sollte! Die Geburt ist ein natürlicher und schöner Prozess, und die Form, die der Körper nach der Geburt des Babys annimmt, ist nichts, wofür man sich schämen muss.

Allerdings fühlen sich die meisten von uns in ihrer Haut nach der Schwangerschaft nicht wohl und suchen verzweifelt nach Möglichkeiten, diese Fehler zu verbergen. Schwangerschaftsstreifen sind ein solcher Fehler. Das Problem mit ihnen ist, dass sie ein Leben lang bleiben und nicht alleine heilen. Daher wird in ihrem Fall die Suche nach wirksamen Behandlungs- und Präventionsmethoden sehr wichtig.

Lassen Sie uns heute über die verfügbaren Arten von Dehnungsstreifenbehandlungen sprechen und darüber, wie sie verhindert werden können.

Behandlung von Schwangerschaftsstreifen

Wenn sich Ihre Haut dehnt, um das wachsende Baby in Ihrem Bauch aufzunehmen, entstehen Dehnungsstreifen. Sie können auch Dehnungsstreifen an Ihren Oberschenkeln, Gesäß, Brüsten und Armen bekommen. Leider sind sie dauerhaft. Glücklicherweise können sie folgendermaßen behandelt werden (1).

  • Dehnungsstreifen Cremes und Öle: Dies ist die häufigste Form der Behandlung von Schwangerschaftsstreifen. Sie sind kostengünstig und erledigen ihre Arbeit normalerweise, wenn die Anweisungen korrekt befolgt werden. Wie zum Beispiel Bioöl. Es kann Dehnungsstreifen bei regelmäßiger Anwendung deutlich aufhellen und Ihre Haut mit Feuchtigkeit versorgen.
  • Hausmittel: Nach Cremes und Ölen greifen viele Frauen auf Hausmittel zurück, da diese sehr kostengünstig sind und nur ein minimales Risiko für Nebenwirkungen aufweisen. Zum Beispiel wird Mandelöl üblicherweise als Hausmittel verwendet. Hausmittel sind jedoch keine sichere Schussheilung. Manchmal sind sie die beste Option, aber normalerweise müssen wir nur ein Risiko eingehen.
  • Verschreibungspflichtige Medikamente: Topische Medikamente, die bestimmte Chemikalien enthalten, werden von Ärzten zur Behandlung von Schwangerschaftsstreifen verschrieben. Diese haben jedoch Nebenwirkungen und werden im Allgemeinen nicht für schwangere Frauen oder junge Mütter empfohlen.
  • Medizinische Verfahren: Schließlich kann die Behandlung von Schwangerschaftsstreifen in Form von kosmetischen Eingriffen wie chemischen Peelings, Ultraschall, Lasertherapie, Hochfrequenz und Mikrodermabrasion erfolgen. Diese sind natürlich sehr teuer und mit Risiken verbunden.

So verhindern Sie Schwangerschaftsstreifen

Nicht nur Behandlungsmöglichkeiten für Schwangerschaftsstreifen sind realisierbar. Sie sind auch nicht für jeden geeignet. Deshalb heißt es, Vorbeugen sei besser als Heilen! Zum Glück können Schwangerschaftsstreifen weitgehend verhindert werden. Hier ist wie (2).

  • Befolgen Sie die richtige Diät und trinken Sie viel Wasser: Die Ernährung spielt eine entscheidende Rolle bei der Vorbeugung von Schwangerschaftsstreifen. Eine Diät, die reich an Vitamin A, C, D und E zusammen mit Zink und Protein ist, kann helfen. Trinkwasser kann Ihre Haut auch weich und flexibel halten, sodass sie sich nicht stark dehnt.
  • Nehmen Sie langsam an Schwangerschaftsgewicht zu: Da Dehnungsstreifen und plötzliche Gewichtszunahme Hand in Hand gehen, ist es klüger, das Schwangerschaftsgewicht langsam zuzunehmen, um das Auftreten von Formern zu verhindern. Sie können mit Ihrem Arzt über eine Diät sprechen, die sowohl nahrhaft ist als auch eine übermäßige Gewichtszunahme verhindert.

  • Verwenden Sie vorbeugende Produkte: Die Verwendung von kosmetischen Produkten gegen Schwangerschaftsstreifen, wenn Sie schwanger sind, kann Ihre Chancen auf Schwangerschaftsstreifen erheblich verringern. Nehmen Sie zum Beispiel Bioöl. Wenn Sie dieses Wunderprodukt ab Ihrem zweiten Trimester für Schwangerschaftsstreifen verwenden und es bis 3 Monate nach Ihrer Lieferung weiter verwenden, werden Sie kaum Schwangerschaftsstreifen sehen! Die natürlichen Inhaltsstoffe wirken wunderbar auf Ihre Schwangerschaftsstreifen. Darüber hinaus ist es frei von Parabenen und Sie müssen sich keine Sorgen über Allergien oder Hautreizungen machen. Alles, was Sie tun müssen, ist, zweimal täglich ein paar Tropfen auf die Problembereiche aufzutragen, damit es seine Magie entfalten kann. Bioöl ist reich an Vitaminen und enthält außerdem ätherische Öle aus Rosmarin, Ringelblume, Lavendel und Kamille, die Dehnungsstreifen-Narben verhindern und verblassen. Es gibt Studien, die dies belegen (3).

Haben Sie also keine Angst vor Schwangerschaftsstreifen. Sie können sie auf sichere und wirksame Weise leicht verhindern und sogar mit Bioöl behandeln.